Statt langer Leitung besser einen Stromabnehmer an der Schiene: Conductix-Wampfler hat eine neue Variante namens CopperECO entwickelt, die hohe Ströme ohne grosse Verlust für den sofortigen Start parat hat – auch, wenn die Anlage stillsteht. Kupfer, zeigt die Erfahrung, wird ohnehin zu gern entwendet.

Betreiber von Container- und Brückenkranen, Regalbediengeräten, Fahrgeschäften auf Jahrmärkten oder «Peoplemovern» stehen regelmässig vor der Herausforderung, die Übertragung hoher Ströme bei gleichzeitigem Stehen der Einheit in Verfahrrichtung sicher zu stellen. Im Stillstandsbetrieb, wie es beispielsweise bei Lastaufnahmemitteln im Hubbetrieb ohne gleichzeitiger Längsfahrt des Krans der Fall ist, gab es bislang nur zwei Alternativen beim Schleifleitungsmaterial. Entweder kostenintensives Kupfer mit der besten Leitfähigkeit oder Aluminium-Edelstahlvarianten. Letztere sind zwar kostengünstiger als Kupfer, neigen jedoch aufgrund ihrer Materialeigenschaften im Stillstand zu lokaler Erhitzung. Um den sicheren Betrieb der Anlagen auch in kritischen Anwendungen gewährleisten zu können, müssen oft komplexe Stromabnehmer in redundanter Mehrfachkombination mit hohem Platzbedarf installiert werden.

Damit soll jetzt Schluss sein. Mit CopperECO bietet Conductix-Wampfler ab sofort eine auch preislich attraktive Alternative zu Kupfer. Der innovative Schienentyp bietet sogar eine deutlich verbesserte Leitfähigkeit als Aluminium-Edelstahl und erlaubt so die sichere Übertragung hoher Ströme auch im Stillstandsbetrieb. CopperECO ist auch für anspruchsvolle Anforderungen im Freien, wie in Seehäfen, geeignet. Die betreffenden Schienentypen sind verfügbar für die Schleifleitungsprogramme Single PowerLine 0812 und 0813.

www.conductix.com