Witron optimiert für die Lebensmittelkette Rewe in Neu Isenburg den kompletten Supply-Chain-Prozess für über 5000 «Langsamdreher» wie Gemüsekonserven oder Weingebinde in einem 5-gassigen AKL mit 25000 Stellplätzen. Inbetriebnahme soll Mitte 2021 sein.

Die langsam drehenden Produkte werden künftig an vier Workstations aus dem Lagerbehälter ergonomisch und filialgerecht auf Filial-Paletten bzw. Rollcontainer kommissioniert. Ein Prozess, der laut demj Automatisierungsanbieter nicht nur wirtschaftliche und logistische Vorteile generiert, sondern auch ökologische – da Rewe auf diese Weise gut ein Drittel weniger Behälter zum Markt und auch wieder zurück ins Logistikzentrum transportieren müsse.

So wird die «Ware-zur-Person»-Lösung OPS (Order Picking System) passgenau an das bereits bestehende Behälter-Kommissionier-System DPS (Dynamic Picking System) angebunden. In enger Abstimmung mit dem Kunden und dem Architekten wurde das Kommissionier-System so konzipiert, dass keinerlei bauliche Veränderungen am bestehenden Gebäude vorgenommen werden müssen.

Beide Module interagieren bei der Bestandsführung und der Kommissionierung intelligent miteinander, so dass sämtliche Artikel sowohl im OPS als auch im DPS kommissioniert werden können. Das Lagerverwaltungssystem bestimmt dabei dynamisch das jeweils am besten dafür geeignete Kommissioniersystem, prioritätsgesteuert in Abhängigkeit vom «wirtschaftlichsten Pick», «schnellsten Pick», Tagesvolumen, Saison oder der jeweiligen Warengruppe.

Seit Anfang 2015 beliefert der Lebensmitteleinzelhändler Rewe aus Neu Isenburg gut 6500 Kunden in ganz Deutschland aus einem Trockensortiment von 17500 verschiedenen Artikeln.

 

www.witron.de