Medizinische Produkte müssen zwingend produktgerecht etikettiert, Zweck, Art der Anwendung und Menge dokumentiert sein. Bei Boston Scientific müssen Packlisten und Zuordnung der Versandkartons für täglich rund 60000 Artikel, Stents, Stimulatorsysteme und Katheter absolut zuverlässig stimmen.

Im holländischen Kerkrade begann Boston Scientific 2013 mit der Automatisierung seines Distributionszentrums. Ziel war der «berührungslose Vertrieb». Die Implementierung eines «Automated Document Applicator» (ADA) für die im Schnitt rund 5000 Kartons pro Tag des ID-Spezialisten Inther war ein wichtiger Bestandteil davon. Boston Scientific platziert alle Dokumente / Packlisten ausserhalb der Versandkartons. Bis dahin wurde das Anhängen der Dokumentation an die Box manuell durchgeführt, was sehr zeitaufwändig war. Der Automated Document Applicator war die perfekte Lösung, weil der ADA mehrere Seiten automatisch drucken, falten und an der Aussenseite der Box anbringen kann. Er extrahiert die korrekten Daten aus SAP und weiss genau, welche Produkte sich in den einzelnen Versandkartons befinden. Von hier aus wird automatisch die richtige Dokumentation gedruckt, einschliesslich einer vollständigen Bestellliste.

Jack Frijns, Director Engineering Boston Scientific: «Die Lösung ist vollständig in das Fördersystem integriert». Pro Stunde werden bis zu 400 Kartons versorgt.

www.bostonscientific.de