Über 190 Bewerbungen, 33 Nominierte und zehn Kategorien – so sieht die Bilanz des diesjährigen Telematik Awards aus. Staplerhersteller Still setzte sich beim Telematik Award in der Kategorie Automatisiertes/Autonomes Fahren durch und überzeugte mit der zweiten Generation seines autonomen Kommissionierers.

 Der Spannungsbogen bis zur Siegerverkündung war steil: Welches Unternehmen in welcher Kategorie nominiert ist und wer als jeweiliger Sieger hervorgeht, erfuhren die Gewinner in diesem Jahr nur wenige Wochen vor der Onlineverleihung des Telematik Awards. Die Gewinner der einzelnen Kategorien wurden online im Rahmen eines Digital-Events bekanntgegeben. Im Vorwege mussten sich die Nominierten dem unabhängigen Bewertungsverfahren einer Fachjury aus Fachjournalisten sowie Anwendern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft stellen.

Der ergonomisch perfektionierte OPX iGo neo punktet neben seiner hohen Performanceleistung durch eine intuitive Bedienung und sein modernes, auf maximale Sicherheit ausgelegtes Design. Die dem Fahrzeug eingehauchte künstliche Intelligenz sorgt dafür, dass Fahrweg und Geschwindigkeit stets den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. Eigenständig agierend, folgt der OPX iGo neo seinem Bediener autonom und stoppt immer an der optimalen Kommissionierposition. Zusätzlich entfallen durch das selbstständige Stoppen des Assistenten in der optimalen Kommissionierposition bis zu 75 Prozent der zeit- und kraftraubenden Auf- und Abstiege und die Fusswege mit Last werden stark verkürzt. 

 www.still.de