Der Fördertechnik-Anbieter aus Marthalen feiert mit der Übernahme der Staplersparte von Avesco (wir berichteten) den grössten Schritt in seiner bisherigen Firmengeschichte. Zur schweizweiten Abdeckung gehören ab Januar Neu-, Miet- und Occasionsgeräte, Reparatur- und Dienstleistungen an der neuen Adresse in Burgdorf.

Wer bei der heutigen Wirtschaftslage einen solchen Deal eingeht ist entweder verrückt, unbelehrbarer Optimist oder ein cleverer Geschäftsmann. Wer Klaus Wüthrich (Foto), Inhaber der HKS Fördertechnik AG, kennt, würde wohl behaupten alles davon treffe ein wenig auf ihn zu. Allem voran ist er als fairer Geschäftsmann bekannt. «Die Sparte Fördertechnik der Avesco passt voll und ganz zu uns. Wir freuen uns riesig dar- über mit verstärkter Mannschaft, erweitertem Know-how und grösserer Marktpräsenz ins Jahr 2021 zu starten», so Wüthrich.

 Fotos: HKS

Vom reinen Händler von Gebrauchtstaplern hat sich HKS in den zurückliegenden 35 Jahren zum Kompetenzzentrum rund um die Flurfördertechnik mit heute 45 Mitarbeitenden etabliert. Mitarbeitende aus dem bisherigen Avesco Serviceteam werden nach der Übernahme an Bord der HKS bleiben, sagt Geschäftsführer Michael M. Hartung.

www.hks-hyster.ch