Hubvorgänge mit langer Last sind mit Vorsicht zu geniessen. Wenn dafür herkömmliche Frontstapler verwendet werden, kann das Risiko beträchtlich sein. Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Lockheed Martin hat daher jetzt aus gutem Grund sieben GX-Seitenstapler von Baumann bestellt.

Der Deal setzt die langlährige Zusammenarbeit des im italienischen Cavaion beheimateten Spezialherstellers mit Baumann in den Vereinigten Staaten fort und wurde unter strengen Sicherheits- und Qualitätsauflagen abgeschlossen. Die GX-Serie verfügt über Dieselmotoren der neusten Generation, ein neu gestaltetes Chassis, ergonomische Kabinen und Joystick-Steuerungen, die ein hohes Mass an Kontrolle bieten. Dank der patentierten Archimedes-Outreach-Methode bietet das Variable Reach System (VRS) von Baumann den besten Handhabungs-Komfort.

In den sieben neu angepassten GX-Modellen für Lockheed Martin sind Redundanzfunktionen enthalten, mit denen Masten sicher abgesenkt und Lasten im Falle eines vollständigen Motorausfalls bewegt werden können. Weitere Funktionen wie Motorüberwachung, Gummideckblöcke, Decksoberflächen mit hohem Grip, zusätzliche Bedienerspiegel und zusätzliche Rückfahrscheinwerfer sorgen für eine sichere und äusserst zuverlässige Bewegung der kritischen Komponenten.

«Wir arbeiten hervorragend mit Lockheed zusammen«, sagt Rob Alling, CEO von Baumann in den USA, «und begrüssen die Liebe zum Detail und Mitarbeit des Kunden bereits in der Entwurfs- und Bauphase.« Im Rahmen des Auftrags besuchten Qualitätsmanager von Lockheed bereits im Voraus das Baumann-Werk, um eine Reihe von Leistungstests durchzuführen und jeden Teil des Entwurfs und die Konstruktion im Detail zu prüfen.

Baumann-Geschäftsführer Klaus Pirpamer. «Es ist ein sehr gründlicher Prozess. Vor drei Jahren besuchte uns Lockheed Martin ein erstes Mal, um unsere Produktionsmethoden zu überprüfen und zu zertifizieren. Dann wurde der erste Prototyp zertifiziert und dieses Jahr zertifizierte Lockheed Martin die neuen Modelle. 2019 wurde Baumann – 2016 schon mal mit dem Preis für Innovation ausgezeichnet – mit dem Umweltpreis der britischen Forklift Truck Association (FLTA) ausgezeichnet, den das Baumann-Team mit CEO Klaus Pirpamer auf der Bühne persönlich aus der Hand von Fernsehmoderator Mark Durden-Smith entgegennahm. Mit Tier-4-konformen Motoren, neu Mit 120 V Elektrik, Wasserstoff-Brennstoffzellen und einem Watt d’Or Award des Schweizerischen Bundesamts für Energie hatte Baumann bereits starke Erfolge in Umweltfragen vorzuweisen.

Baumanns erster Prototyp des Archimedes-Direktantriebs mit den Schrauben und Gleitblöcken für die Verlängerung des Gabelträgers wurde im Jahr 2011 entwickelt. Das Schneckengetriebe war die erste grosse Entwicklung im Bereich Seitenlader-Design seit über 40 Jahren und wurde von den Kunden für seine hohe Genauigkeit und exakte Kontrollierbarkeit bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit gut angenommen.

 

www.arbor.ch

20.Juli 2020