Unter insgesamt 86 Neuanschaffungen, mit denen die Schuon-Gruppe ihren Fuhrpark modernisiert, befinden sich auch fünf mit Erdgas(LNG) betriebene deutlich emissionsärmere Maschinen.

Schuon investiert insgesamt fünf Millionen Euro.  «Die regelmässige Erneuerung unseres Fuhrparks ist ein wichtiger Bestandteil unserer Green-Logistics-Strategie», erklärt Geschäftsführer Alexander Schuon. «Um unsere Umweltstandards zu erfüllen und unsere CO2-Emissionen weiter zu reduzieren, benötigen wir eine moderne Flotte, die den aktuellen Abgasnormen entspricht», so der Geschäftsführer.

Die erdgasbetriebenen Fahrzeuge von Iveco und Scania bis spätestens Ende des Jahres in Betrieb genommen werden. Unter den Neuanschaffungen, die sowohl in Deutschland als auch in den ungarischen Niederlassungen zum Einsatz kommen, sind neben Ultralight- und Jumbo-Fahrzeugen auch solche mit Spezialequipment wie Mitnahmestaplern und ein leichter Stahlmuldensattelkipper für den Baustellenbetrieb.

Die fünf LNG-Fahrzeuge stossen im Vergleich zum Diesel wesentlich weniger Stickoxide und CO2 aus und seien zudem deutlich leiser. «Notwendige Bedingung für diese Entscheidung war die zuverlässige und flächendeckende Versorgung mit Flüssigerdgas», erklärt der Geschäftsführer. Ein entsprechendes Tankstellennetz befinde sich gerade im Ausbau.

www.schuon.com