Nicht nur die Vielfalt an Energieträgern nimmt zu, sondern auch die Konkurrenz an nachhaltigen Lösungen. Während in der Schweiz beispielsweise 2019 beim Transportdienstleister Krummen Kerzers in Zusammenarbeit mit Lidl eine LNG-Tankstelle in Betrieb ging, eröffnet Rolande, Pionier und Marktführer für Lkw-Flüssigerdgas und Bio-LNG in den Niederlanden

   gerade eine eigene deutsche LNG-Tankstelle am Hauptsitz von Iveco in Ulm. «Flüssiggas muss für alle Lkw verfügbar sein,» sagt Jolon van der Schuit, CEO des LNG-Pioniers Rolande. «Wir denken, dass LNG den Transport nicht nur umweltverträglicher, sondern gleichzeitig auch profitabler macht. Davon sollen alle etwas haben.»

«Für eine künftig flächendeckende Versorgung mit umweltschonendem Bio-LNG ist der Aufbau eines internationalen Netzwerks von LNG-Tankstellen zwingend erforderlich», sagt Christian Sulser, Vertriebsvorstand bei Iveco Magirus. «Mit der Eröffnung der Tankstelle in Ulm ist somit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Bio-LNG gemacht.»