Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS

 


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

410 PS mit Biogas

 

Gleich zwei neue CNG-Lkws von Scania gingen jetzt bei Lienhart in Bassersdorf in Betrieb. Angetrieben werden sie durch einen kraftvollen  Sechszylinder-Reihen-Motor, der mit reinem Biogas arbeitet und somit den CO2-Ausstoss gegenüber bislang genutzten Fahrzeugen um nahezu 100% reduziert.

Voll-Elektro im Umwelt-Einsatz

 

Jeden Tag legt er Sammeltouren zwischen 150 und 180 km zurück, ohne eine Zwischenladung machen zu müssen. Wenn Adrian Infanger von kürzeren Touren zurückkommt, liegt die Restkapazität seines Scania-BEV meist immer noch über 50%. Wenn das keine Ansage ist...

Autonomer Verkehr im Bergbau

Das Minen-Unternehmen Rio Tinto und Scania starteten im April 2022 neue Tests mit einem autonomen 40-t-Lkw und haben eigenen Angaben zufolge einen wichtigen Meilenstein beim fahrerlosen Betrieb im simulierten Lade- und Transportzyklus erreicht.

E-Serie schont die Bordbatterie

Thermo King treibt weiterhin hohen Aufwand zur Bereitstellung emissionsfreier Lösungen für vollelektrische Kühltransporte um den CO2-Fussabdruck zu reduzieren. Auf der IAA Transport in Hannover wurden unter anderem neue Kühlgeräte für leichte E-Transporter wie den Iveco eDaily vorgestellt.

Schweden testen autonomen Lkw

Zum ersten Mal in Europa testen Scania und Havi den Einsatz eines vollständig selbststeuernden Trucks zwischen Logistikzentren (Hub-to-Hub) in Södertälje und Jönköping, eine dreistündige Strecke von rund 300 km. Die erste und letzte Meile wird dann wieder von manuell gesteuerten Fahrzeugen bewältigt.

Mittlere Meile decarbonisieren

Laut Bundesumweltministerium verursachen Lkw und andere Nutzfahrzeuge rund 36 % der Verkehrs-Emissionen in Deutschland. Der nicht überall wohlgelittene Versandriese Amazon will über die 1200 Elektro-Lieferfahrzeuge hinaus, die hierzulande bereits in Betrieb sind, bis Jahresende nun auch 20 vollelektrische Lkw in Betrieb nehmen.

«Fossilfrei» abkippen

 Foto: SSAB

Statt Kohle und Koks will der schwedische Konzern SSAB ab 2026 «grünen Wasserstoff» für die Stahlproduktion nutzen. Der traditionell kohlebefeuerte Hochofen wird durch einen Elektrolichtbogenofen zum Einschmelzen von Stahlschrott ersetzt. Hiab macht daraus einen Abrollkipper. Zu sehen ab Dienstag in Hannover.

«Sensor Array» für den Lkw

Zwischen Logistikzentren – von «Hub zu Hub» – tragen Assistenzsysteme schon heute zur Sicherheit bei. Continental präsentiert jetzt ein Mehrfachsensor-System, das der Lkw-Kabine sozusagen «übergestülpt» wird, und alle Komponenten – Lidar, Radar, Kameras – vorab kalibriert und aufeinander abstimmt.

Mit Toyota in Almaty

Foto: GW World

2021 hat der Auto-Hersteller Toyota in Kasachstan rund 14.000 Fahrzeuge verkauft – nachdem etliche Einwohner des Landes immer noch auf das Pferd in der Steppe setzen, ein nicht unerheblicher Anteil von zwölf Prozent am Automobilmarkt des zentralasiatischen Landes. Gebrüder Weiss liefert die Ersatzteile.

Neue Seidenstrasse: Ab durch die Mitte

Der Mittelweg ist nicht immer ein «Goldener». Der österreichische Transport-Dienstleister Gebrüder Weiss setzt trotzdem darauf, dass die richtige Wahl für den Warenverkehr zwischen Europa, der Türkei und China der Mittlere Korridor durch die Türkei, Georgien, Aserbaidschan und Kasachstan ist, und baut dort weiter aus.

Per Tieflader hoch hinaus

Abb.: ESA

Ein «CARE-Paket» der besonderen Art wurde jetzt durch das aus Paderborn stammende Grossraum- und Schwerlastunternehmen «Universal Transport» vom Konstruktions-Standort in Immenstad am Bodensee in die Niederlande geliefert: Der Satellit EarthCARE (Cloud, Aerosol and Radiation Explorer).

Gotland ohne Mord und Totschlag

Mit «fossilfrei» sind keine urzeitlichen Funde oder Krimi-Serien gemeint, in denen in die Jahre gekommene Hauptdarsteller auf der Insel Gotland «Nachlauf» spielen. Vielmehr geht es darum, dass die DB Schenker-Tochter Åkeri AB dort mithilfe von Scania bis 2040 alle Lkw-Verteilertransporte ohne «Verbrenner» gestalten will.

Trachsler übernimmt Schweiz-Regie

U. Häner, H.-P.Trachsler

Hans-Peter Trachsler leitet seit März in Regensdorf das Regional Office Switzerland von Dachser European Logistics. Ab Oktober übernimmt er von Urs Häner, der in den Ruhestand treten wird, die Gesamtregie für die schweizerische Landes-Gesellschaft. Im Interview erklären Trachsler und Urs Häner den Übergang.

ePower für das Bord-Equipment

Elektrisch betriebene Fahrzeuge werden immer häufiger auch in der Nutzfahrzeug-Branche verwendet. Aber was ist mit Kippern, Pumpen, Hebern und weiterem Arbeits-Equipment an Bord? ZF und Mercedes-Benz-Trucks lancieren dieser Tage ihr integriertes System eWorX.

Dachser auf Vorkrisen-Niveau

Der Logistik-Dienstleister, in der Schweiz an sieben Standorten präsent, machte 2021 mit 292 Mitarbeitenden 128,8 Mio. Franken Umsatz (weltweit: 7,1 Mrd. Euro)  und hat sich weitgehend von der Pandemie  erholt. 2021 transportierte die Schweizer Tochter 621.000 Sendungen mit 264.800 t Gewicht.

Zahl der eVans verdreifacht

Mercedes-Benz hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2700 Elektro-Transporter der Sorte Sprinter und Vito und damit 133 % mehr als im Vorjahr verkauft. Der Anteil der konventionell antriebenen Transporter in diesem Segment übersteigt mit 75900 verkauften Fahrzeug natürlich immer noch den Elektro-Umsatz

Francesco Romano leitet Scania Schweiz

Francesco Romano

Zum 1. März tritt Francesco Romano die Nachfolge von Gerhard Waser als neuer Managing Director von Scania Schweiz an. Der 43jährige studierte Elektroingenieur bekleidete zuvor zahlreiche Management-Positionen bei Iveco, Magirus Camiva und SAME Deutz-Fahr (SDF).

Migros-Debüt auf der CES in Las Vegas

Prognose-Tool für Lkw-Emissionen: Mit dem gemeinsam mit der EMPA und der ETH entwickelten Programm «CO₂ Insights» will die Migros in den nächsten Jahren ihre Lkw-Transporte auf je nach Antriebsart, Route und Strassenbedingungen ausgestossene CO₂-Emissionen analysieren.

Frauenpower bei Continental

Katja Dürrfeld.

Der Technologie- und Automotive-Konzern schickt Katja Dürrfeld als neue Finanzchefin ins Rennen. Vorstands-Chef Nikolai Setzer: «Uns verbindet eine enge und stets konstruktive Zusammenarbeit». Gleichzeitig wurde das Mandat von Personal- und Nachhaltigkeits-Chefin Ariane Reinhart verlängert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.