X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, EU und den Rest der Welt

Sensible Fracht schützen

Wer sichergehen will, arbeitet bei wertvollen Inhalten mit Plomben. Zum Öffnen der betreffenden Behälter müssten die Verschlüsse erst entfernt und dabei zerstört werden. Eine Manipulation ist kaum möglich. Gleichzeitig lässt sich feststellen, ob versucht wurde, zuzugreifen. Bito bietet Verschlusshelfer aus Kunststoff.

IAA in neuem Gewand

Foto: Frigoblock

Die Internationale Automobil-Ausstellung war über Jahre hinweg ein Reizwort für Umweltbewusste, weil die Industrie gegenüber neuen Antriebs-Alternativen resilient schien. Inzwischen funktionieren bekanntlich auch Kühlsysteme nahtlos mit leichten Nutzfahrzeugen und erlauben den emissionsfreien Transport in Städten.

Am Anfang stand das Eishaus

«Eisfabriken» in Genf und Basel machten den Anfang. Sie produzierten Blöcke gefrorenen Wassers, um Frischware in Eisenbahnwagen transportieren zu können. 1947 wurde der Schweizerische Verband für Kühllogistik gegründet. Heute, pünktlich zum 75jährigen Bestehen, kündigen sich moderne Zeiten an.

Nespresso mit DHL in Irland

Wie eine Fuhre Johannisbeeren sehen Kaffeebohnen bekanntlich bei der Ernte aus. In Italien, Brasilien, Malaysia und Taiwan setzt Nestlé Nespresso bereits auf die Supply-Chain-Sparte von DHL. Jetzt kommen Logistik- und Fulfillment-Dienstleistungen in Grossbritannien und der Republik Irland hinzu.

Auf stabilem Niveau

Stapler- und Intralogistik-System-Anbieter Jungheinrich sieht sich mit den Resultaten des ersten Halbjahres auf robustem Kurs. Demnach stiegen die Auftragseingänge um zwei Prozent auf 2,46 Mrd. Euro. Mit Blick auf die gegenwärtigen Herausforderungen und Krisen ein «ordentliches» Ergebnis, heisst es knapp.

Thomas Herren neuer Finanz-Chef

R.Weber, J.Gilgen, D.Gilgen, Th.Herren (v.l.n.r.)

Intralogistik-Anbieter Gilgen Logistics mit Hauptsitz in Oberwangen sorgt kontinuierlich für Schlagzeilen. Neuer Finanz-Chef (CFO) und damit Nachfolger von Peter Nussbaum sowie neues Mitglied der Geschäftsleitung ist Thomas Herren.

Galaxus expandiert in Krefeld

Foto: Digitec Galaxus

14.000 Quadratmeter, über 100 Mitarbeitende und eine Million Pakete pro Jahr: Der deutsche EU-Ableger von Digitec Galaxus, des grössten Online-Händlers der Schweiz, hat in Nordrhein-Westfalen sein zweites Logistikzentrum für die Shops galaxus.de und galaxus.at eröffnet. Es vervierfacht die Kapazitäten.

«Modularität» hilft nur begrenzt

Komplexe Anlagen zu realisieren nimmt bisweilen Jahre in Anspruch. Die Herausforderung besteht darin, mit Vorgaben zu beginnen, die sich während der Umsetzung schon wieder verändern. Während der Pandemie wurden viele Karten neu gemischt. Die spanische Mercadona-Kette blieb mit  Witron obenauf.

Spitzenleistung in Karton

Grafik: Jungheinrich

Fast 80.000 weitere Lagerpositionen installiert Jungheinrich bei der zweiten Ausbauphase im bayerischen Hilpoltstein mit vier zusätzlichen AKL-Gassen für den Spezialisten für Verbindungselemente, Befestigungs-Technik und intelligentes C-Teile-Management Keller & Kalmbach. Starkes Wachstum ist einkalkuliert.

DB Cargo unterstützt «City Loop»

Das deutsche Gegenstück zu «Cargo sous Terrain» (CST) heisst «Smart City Loop», hat seinen Hauptsitz in Köln, und setzt wie das schweizerische Vorbild auf den unterirdischen Warentransport. Nach dem Erfolg einer Machbarkeitsstudie in Hamburg hat sich jetzt auch DB Cargo zur Zusammenarbeit entschlossen.

Post als gefragter Logistik-Partner

DHL-Finanzchefin M.Kreis

Auch die Deutsche Post (DHL) rechnet weiterhin damit, Schwankungen und Störungen im internationalen Frachtverkehr durch ein geschickt aufgestelltes Portfolio ausbalancieren zu können. Finanzvorstand Melanie Kreis über den steigenden Stellenwert von Logistik-Dienstleistungen in Zeiten zunehmender Unsicherheiten.

Lithium-Stapler für Amazon

Beim Stapler- und Intralogistik-Systemanbieter Jungheinrich steigt der Anteil der Lithium-Ionen-Fahrzeuge an den Auslieferungen überproportional an. Dieser Tage ging bereits das 100.000dste mit der aktuellen Speicher-Technologie, ein ETV 216i, gemeinsam mit 15 baugleichen Geräten an Amazon in Leipzig.

Mehr Durchblick am Mast

Viel Mühe haben sich die Entwickler bei Linde MH gegeben,um mit ein paar konstruktionstechnischen Kniffen das Sichtfeld des Fahrers bei den Staplern des Typs R14 HD bis R25 um bis zu 27 Prozent zu verbessern. Durch einen neuen Heavy-Duty-Schubmast, der zugleich höhere Resttragfähigkeiten bis in 15 m Hubhöhe verspricht.

Robotik hilft in der Krise

Trotz der schwierigen Wirtschaftssituation mit weltweit stockenden Supply Chains stiegen die Aufträge bei Kuka, dem Dach-Unternehmen von Swisslog, um fast 35 Prozent auf einen neuen Spitzenwert. Auf den ersten Blick erstaunlich, auf den zweiten klar: Die Automatisierung boomt. Notwendigerweise.

Idealworks koppelt mit Linde MH

Der autonome, mobile Robot (AMR), seit geraumer Zeit als iw.hub im Rennen, bietet das, was auch im Namen der ebenso angebotenen Cloud-Plattform verkündet wird: AnyFleet. Er lässt sich in Intralogistik-Konzepte aller Art per VDA 5050-Schnittstelle integrieren – und wird jetzt auch von Linde MH vertrieben.

Innovationen sinnvoll vernetzen

Gilgen Logistics realisierte mit Unterstützung durch GS1 Switzerland eine Intralogistik-Anlage mit Digitalisierung der Komponenten und Visualisierung durch Augmented Reality. Jan Eberle, Leiter des Bereichs Transport und Logistik bei GS1 Switzerland, über die Verknüpfung per Digital Link.

Wertvoller Palettenpuffer

Die Migros Ostschweiz ist flächenmässig die grösste der zehn Einzelgenossenschaften. Das bedarf einer entsprechend aufgestellten Logistik für die Filialbelieferung – und einer anspruchsvollen Retourenlogistik. Gilgen Logistics richtete für den Grosskunden ein hocheffizientes Pufferlager für 477 Palettenplätze ein.

Kion hart am Wind auf Kurs

Am Ball bleiben: R. Smith

Mit über 1,6 Mio. Flurförderzeugen und 8000 installierten Systemen trotzt die Gruppe weltweit steigenden Material-, Energie- und Logistikkosten sowie den anhaltenden Störungen in den Lieferketten. Ohne diesen ganz entkommen zu können. Gegenmassnahmen wurden ergriffen – und das erste Halbjahr gut bewältigt.

Batteriebetrieben im Terminal

In Container-Terminals sind Reachstacker eine «kleine Nummer», und eher 23 m breite und 27 m hohe Portalkrane als «Arbeitspferde» in Gebrauch. Konecranes, mit Gottwald im Schlepp, bietet für die Grosskaliber jetzt nicht nur die Automatisierung, sondern auch die vollelektrische Batterie-Variante an.

Babylon kein Hindernis

Bayerisch, Plattdeutsch und Elsässisch könnten jetzt noch eine Alternative sein, um die Sprachlösung «Lydia» doch noch in die Irre führen zu können. Ansonsten können nun in der inzwischen 9. Version auch alle durcheinander reden. «Lydia» erkennt alles und ist mit Multi-Language-Recognition absolut sattelfest.

Von Berlin nach San Bernardino

 

Mit einer ganzen Flotte von innovativen Schienen-Fahrzeugen tritt Stadler von 20. bis 23. September bei der Innotrans in Berlin an. Darunter der mit Wasserstoff betriebene Triebzug Flirt H2 für San Bernardino, die stärkste Hybrid-Lokomotive in Europa, und Tina, eine Strassenbahn der nächsten Generation.

Mit der Tochter nach Irland

A.Friel

Bito wagt mit Alan Friel den Sprung auf die Grüne Insel und will in Dublin Projekte zwischen 10.000 und 1 Mio. Euro fokussieren. Mit Regalanlagen, Kunststoffbehältern und fahrerlosen Transportsystemen, sowie Ergänzungen von Drittanbietern wie Stahlbaubühnen, Warenlifte und Fördertechnikanlagen.

Schlüsselfertig in Swindon

BMW automatisiert in seinem Werk im britischen Swindon mit Fahrerlosen Transportsystemen von ek robotics seine Produktions- und Lagerlogistik. Im Rahmen des umfassenden Projekts seien auch massgeschneiderte Regale für den Lagerbetrieb entworfen, hergestellt und installiert worden.

«Eine unglaublich spannende Zeit»

O’Donoghue

Yale schien der Integration seiner Flurförderfahrzeuge in komplexere Logistikanlagen bislang nicht oberste Priorität einzuräumen. Jetzt soll stärker systematisch vorgegangen werden. Unter anderem mit der Konfigurations-Vielfalt der neuen N-Serie, deren Produktion auf hohe Flexibilität umgestellt wurde.

EPAL-Chef Holliger macht Weg frei

R.Holliger. Foto: klk.

Robert Holliger, der zu den Gründungsmitgliedern der Europäischen Paletten-Organisation EPAL gehört und seit 2010 Präsident des Dachverbandes war, hat den Weg für den Vize-Vorsitzenden von EPAL in Deutschland, Dirk Hoferer, und den polnischen Kollegen Jarek Maciążek freigemacht.

Auftrag von der Bell-Gruppe

Gegründet 1869 in der Schweiz, zählt Bell zu den führenden europäischen Herstellern von Fleisch- und Convenience-Produkten. Heute ist der Lebensmittel-Spezialist Teil der Coop und macht rund 4,2 Mrd. Franken Umsatz. Jetzt ensteht mithilfe von TGW in Oensingen ein hochautomatisiertes Fulfillment Center.

DHL baut im «Kingdom» aus

Der deutsche Postkonzern steckt über eine halbe Milliarde in das britische eCommerce-Geschäft. Mehr als die Hälfte davon fliesst in einen brandneuen Hub mit einer Gesamtfläche von 25.000 m² südlich des Flughafens von Coventry. Die neue Anlage soll über 500.000 Sendungen pro Tag verarbeiten können.

«Special Vehicle» in Pole Position

Als «riesiges Lob» für das gesamte Entwickler-Team sieht Jungheinrichs Vertriebs-Vorstand Christian Erlach die Auszeichnung des «International Intralogistics and Forklift Truck of the Year»-(IFOY)-Award für den Elektro-Hochhubwagen ERD220i. Der ist – auch aus Sicht der Jury - sozusagen «gnadenlos kompakt».

Jaroslav Antene neuer Toyota-CEO

P.Dätwyler, K.Meier, J.Antene, R. Stamm. (v.l.n.r.)

Neun Jahre hat Stefan Schärer zuverlässige Arbeit in der Geschäftsführung von Toyota Material Handling Schweiz geleistet. Jetzt wurde Jaroslav Antene zum neuen CEO bestimmt. Antene hat in den zurückliegenden Jahren die Geschäfte in Polen und Tschechien entwickelt und geleitet.

Kraftpaket im Rucksack

Der kleine «Power-Suite» lässt sich wie ein Rucksack umschnallen: Das Exoskelett bietet bis zu 30 kg Unterstützung pro Hebevorgang an manuellen Arbeitsplätzen, eine aktive Laufunterstützung und ist zugleich über die German Bionic IO-Plattform in den digitalen Workflow integriert. Fiege setzt auf den «Cray X».

Maintenance mit Frauen-Power

Im Logistikzentrum des US-amerikanischen Lebensmittel-Detailhändlers Kroger sorgen über 100 Mitarbeitende dafür, dass die von Witron eingerichtete hochautomatisierte Anlge rund um die Uhr verfügbar ist. Geleitet wird das OnSite-Team von Margaret Wilson.

Unterkategorien

Seite 1 von 22

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.