Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

Foto: Still

Bereits Mitte des vergangenen Jahres hat Still Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Gelände seiner Hamburger Unternehmenszentrale eingerichtet. In einem Pilotprojekt werden jetzt auch erstmal zwei Fahrzeuge der Serviceflotte auf Elektroantrieb umgestellt. Weitere sollen folgen.

Toyota Material Handling Europe wird Teil der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris sein. Mit smarten elektrischen Flurförderzeugen will TMHE die Logistik und die Durchführung der Wettkämpfe sichern. Ziel sind emissionsfreie Spiele.

«Die Besucherzahlen sind überraschend gut. Wir sind erstaunt, wie viele Leute hier in Zürich waren», sagt Stefano Ghilardi, Swisslifter-Präsident und Geschäftsführender Vertriebs-Chef bei Linde Material Handling. 3621 Besucher wurden auf dem Messe-Duo «Empack» und «Logistics & Automation» am Schluss gezählt.

Am HRL

Im österreichischen Hohenems hat Kardex Mlog als Generalunternehmer für die auf Bewegungs-Systeme für Möbel spezialisierte Grass-Gruppe ein hochautomatisiertes Hochregallager mit rund 38.800 Paletten-Stellplätzen gebaut. Zu den Besonderheiten gehört eine vollautomatische Lkw-Entladung.

Krause, Hielscher

Ersatzteilwesen, Auftragsabwicklung, technischer Support, IT, das europäische Entwicklungszentrum sowie die Logistik werden beim Staplerhersteller Clark nach dem Weggang von Andreas Krause, der seit 2008 in der Europazentrale war, komplett auf andere Schultern verteilt.

Abb.: Setlog

Software-Anbieter Setlog will zur LogiMAT die Weiterentwicklung seines OSCA-Systems präsentieren, das Procurement, Global Logistics, Quality Control, Supplier Relationship Management (SRM) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) per IT vereinfachen soll. Vor allem auf Letzteres dürften viele gespannt sein.

Länder wie die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben sich zu wichtigen Akteuren in globalen Lieferketten entwickelt. Das Landmark-Projekt hat sich als guter Einstieg erwiesen. Dematic erweitert mit der Eröffnung eines zweiten Büros seine Präsenz in Abu Dhabi.

Seit 2015 hat Dachser Switzerland immer wieder Sendungen für den schweizerischen Hersteller von Netzstrom-Adaptern «WorldConnect» übernommen, die vor allem in Duty-free-Shops, an Bord von Airlines und im Einzelhandel gefragt sind. Jetzt wurde die Logistik neu geordnet.

S.Bersch

Materialpreis-Steigerungen, Energieknappheit, Lieferengpässe und Arbeitskräftemangel fordern Intralogistik und Fördertechnik im Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) heraus. Steffen Bersch (CEO SSI Schäfer) zieht Bilanz aus einem Jahr als Vorsitzender und hält Ausblick.

Abb.: Linde MH

Mit Vorbereitungen für gleich drei Ausstellungsbereiche nimmt Linde Material Handling Kurs auf die LogiMAT von 25. bis 27. April in Stuttgart. Neue Energie- und Antriebssysteme, Automatisierung und «Green Performance» rücken in den Fokus, hinzu kommt ein auch 2022 gut angekommener Outdoorbereich zwischen den Hallen 8 und 10.

Abb.: TGW

Der polnische Online-Lebensmittelhändler Frisco.pl versorgt über 120.000 Kunden in Warschau, Krakau, Posen, Breslau, Bydgoszcz, Dreistadt und Schlesien mit Lebensmitteln sowie Non-Food-Artikeln. TGW errichtet jetzt nach einem ersten in 2019 ein zweites Fulfillment-Center für den eGrocery-Shop in Warschau.

«Vertiports» sind Start- und Landeplätze für senkrecht startende Fluggeräte, Lufttaxis und Drohnen, auch VTOL-Fahrzeuge (Vertical Take-Off and Landing) genannt. Siemens und ein Anbieter namens Skyway wollen jetzt gemeinsam Energieversorgung, Ladeverfahren und die Infrastruktur für den Flugbetrieb entwickeln.

Mit «Streit in allen Büros» wirbt das gleichnamige Unternehmen für Büro-Einrichtungen und Office-Bedarf. In den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz fast verdoppelt. Zeit für Toyota Material Handling, bei der Logistik mit moderner Lagertechnik, einem Hochregallager und neuen Staplern unter die Arme zu greifen.

Abb.: SSI Schäfer

SSI Schäfer und die DS Automotion mit Hauptsitz in Linz und ihrem Portfolio an mobiler Robotik, Automated Guided Vehicles (AGV) und Autonomous Mobile Robots (AMR), haben einen Vertrag zur vollständigen Übernahme der Anteile an DS Automotion durch SSI Schäfer unterzeichnet.

Foto: BPW

Der Spezialist für temperaturgeführte Transporte Thermo King hat dieser Tage drei neue Kühltrailer mit dem Advancer «AxlePower»-System der Bergische Achsen KG (BPW) zur Energierückgewinnung in den Niederlanden in Betrieb gesetzt. Die Trailer fahren für die grösste Supermarktkette im Land.

Ford will DHL mit mehr als 2000 Elektrotransportern ausstatten. Einschliesslich Lösungen, die auf spezifische Anforderungen der Logistik ausgerichtet sind, um Einsatzzeit, Service und Produktivität zu maximieren. Ford nutzt die Gelegenheit, um digitale Serviceangebote und Ladelösungen zu erproben.

Wer ohne Gewindebohrung Holz und Spanplatten verschrauben möchte, macht mit selbstschneidenden Schrauben, dem unter Handwerkern bekannten «Spaxen», Nägel mit Köpfen. Rhenus hat jetzt die Logistik für die schnelldrehende Schraubenmarke übernommen – und profitiert von Know How, das von Still kommt.

Abb.: ffag

Während der bislang auf robuste Anlagen im Aussenbereich abonnierte Fördertechnik-Spezialist Frei noch ein wenig zögerlich in die Hygiene-Bereiche der Lebensmittel-Logistik vordringt, haben die Experten aus Rubigen die Material-Kreisläufe bei den Baustoffen und Rohstoff-Ressourcen längst im Sturm erobert.

Der Flurförder-Fahrzeug- und Intralogistik-Systemhersteller erweitert seinen Zugang zum US-amerikanischen Markt um die in Indiana ansässige, auf Regalsysteme und Automatisierung spezialisierte Storage-Solutions-Gruppe («Storage Solutions»).

Abb.: CST

Oberirdisch werden jeweils nur ein paar mobile Anlagen von wenigen Metern Höhe zu sehen sein. Doch unten tut sich etwas: «CST» beginnt mit Probebohrungen, um die Planung für die erste Teilstrecke der Güterverkehrs-Röhre von Härkingen nach Zürich weiter vorantreiben zu können.

Ausgesprochen gut frequentiert waren sowohl die LOGISTICS & AUTOMATION, als auch die EMPACK am ersten Tag des Messe-Duos in Zürich. «Wir hatten einen sehr erfolgreichen Start», sagt Easyfairs-Projektchef Stefan Voegele. Es wird mit einem Besucher-Plus gegenüber dem Vorjahr in Bern gerechnet.

Abb.: Easyfairs

Es sind noch einige hinzugekommen. Sodass die LOGISTICS & AUTOMATION in den Züricher Messehallen mit laut Easyfairs über 90 Ausstellenden und den für die Logistik wichtigen Synergien mit den Verpackern der EMPACK am Mittwoch und Donnerstag, 25. / 26. Januar, ein aussagekräftiges Bild der Branche zeichnen wird.

Bei Crown ergänzen neue Vierradstapler die bewährten Gabelstapler der SC und FC Serien. Sie sind als Elektrostapler mit leistungsstarker 80-Volt-Batterie sowie als kraftvolle Diesel- und Treibgasstapler mit Tragfähigkeiten von 2,0 bis zu 5,5 t verfügbar.

Kuka erweitert sein Angebot an mobilen Intralogistik-Plattformen um einen «KMP 600-S diffDrive». Das Gerät behält acht Sicherheitszonen vor und hinter dem Robot im Auge. Optional verfügbar ist eine 3D-Objekterkennung, die Hindernisse zwischen 50 mm und 2,10 m über dem Boden erkennt.

Die Handelsgruppe Tedis, auf den Vertrieb von Arzneimitteln spezialisiert, muss die Rückverfolgbarkeit der Medikamente sichern und deren Echtheit garantieren. Mit einer auf Bildverarbeitung basierenden ZetesMedea ImageID lassen sich bei der Dekommissionierung mehrere Barcodes gleichzeitig erfassen.

Foto: Boeing

Die US-Raumfahrtbehörde NASA, Boeing und weitere Industriepartner arbeiten an Technologien, um den Treibstoffverbrauch und die Emissionen von Single-Aisle-Flugzeugen um bis zu 30 % zu senken. Mithilfe eines «Transonic Truss-Braced Wing (TTBW)»-Demonstrators.

Das französische Unternehmen Coppernic ist ein Hersteller und Integrator von professionellen, mobilen Lösungen für die Prüfung, Rückverfolgbarkeit und Waren-Sicherung. Jetzt half Sick mit einer RFID-Lösung an den Gabelzinken bei der Identifizierung der Ladungsträger.

Foto: Predimo

Der IFOY-Organisation zufolge haben 23 Anbieter aus sieben Ländern mit 25 Geräten und Lösungen den Einstieg ins Finale des diesjährigen Intralogistik-Wettbewerbs geschafft. IFOY-Geschäftsführerin Anita Würmser spricht von einem «spektakulären Setting». Die Nominierten treten Ende März im Testcamp an.