Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Mit Ranga Yogeshwar gelang es Kuka anlässlich der Hannovermesse einen prominenten Wissenschaftsjournalisten und Fernsehmoderator an Bord zu holen. Der sagt voraus, dass Robotsysteme immer mehr in normale Arbeitsvorgänge hinein «diffundieren» werden. Denn KI hilft beim «Teach-in».

Foto: Agilica

In der Tierwelt ist ein «Hybrid» so etwas wie eine Mischung aus Zebra und Pferd. In der Messewelt bedeutet es, dass Branchen-Plattformen wie die Industriemesse in Hannover, die heute startete, künftig zur gleichen Zeit digital, wie auch real stattfinden werden. Die Pandemie zwingt zur kombinierten Mischform.

Foto: Clark

Der Staplerhersteller hat sich das auf Intralogistik spezialisierte Unternehmen «Europieces» als Vertriebspartner ins Boot geholt. Mit insgesamt zehn Mitarbeitenden – davon fünf im Service – stellt das Unternehmen Vertrieb und Service im Grossherzogtum sicher.

Foto: Umweltnetz Schweiz

Aus dem Dilemma, dass Plastik ein ernstes Problem für das globale Ökosystem darstellt, einen Vorteil zu machen, haben sich die Hersteller von Kunststoff-Verpackungen zum Ziel gesetzt: Mit dem Hinweis auf Mehrwegnutzung und vergleichsweise geringe Energieaufwände bei der Herstellung.

Foto: Picavi

Bei der am Montag digital gestarteten Hannovermesse haben Besucher Zugriff auf Technologien, Lösungen und 7000 Produkte. Darunter 1700 Messepremieren und 400 Projekte aus Forschung und Entwicklung. Es gibt 750 Live-Streams, 750 Produktvideos, elf Aussteller-Kanäle - und eine ganze Menge an Anregungen für den Transport- und Distributionssektor.

Terminal Birsfelden

«Stahl Gerlafingen» und SBB Cargo wollen die Strasse um rund 4000 Lkw-Ladungen Schrott entlasten. Mit im Boot sitzt als Drehscheibe der Binnenhafen- und Schifffahrts-Dienstleister Ultra-Brag. Auf Abruf soll der Schrott künftig per Schiene von den Rheinhäfen am Terminal Birsfelden direkt ins Werk nach Gerlafingen geliefert werden


Zuversichtlich stimmen nach Ansicht der «Allianz pro Schiene» Gespräche der Stuttgarter Landesregierung zur Zukunft des Bahnverkehrs in Deutschland. «Wie in der Schweiz» solle es eine Mobilitätsgarantie geben, kleine Orte einen Anspruch auf den Öffentlichen Personenverkehr bekommen.

Foto: Auer Packaging

Der Verpackungstechnik-Anbieter Auer hat mit dem Bau seines neuen Logistikzentrums in Amerang begonnen. Durch den Bau eines vollautomatischen Hochregallagers entstehen zahlreiche neue Arbeitsplätze. Die Anlage mit 20000 Palettenplätzen soll im Sommer 2022 in Betrieb gehen.

Brückenkrane werden häufig in mehreren Exemplaren auf ein und derselben Kranbahn betrieben. Um zu verhindern, dass im Wartungsfall eines der Geräte auch alle anderen abgeschaltet werden müssen um gefährliche Situationen zu vermeiden, hat Conductix-Wampfler ein Sicherungssystem entwickelt, das auf PowerGuard 0800 getauft wurde.

Foto: klk

GS1 Schweiz organisiert wieder den Swiss Logistics Day, der europaweit als «Supply Chain»-Day stattfindet, und auch in Deutschland mit starkem Fokus auf Informations-Technologien, Digitalisierung und den Online-Handel über die Bühne gehen soll. Hygiene-Standards inklusive.

Typische Anwendungen für Laserdistanzsensoren von Dimetix reichen von Regalbediengeräten und Shuttle-Systemen in Distributions-Zentren über Füllstandskontrollen in grossen Tanks oder Silos bis hin zum Maschinenbau oder beim maschinellen Ablängen von Balken oder Brettern.

Der Hamburger Hafen und Logistik-Betreiber HHLA hat in der sogenannten Speicherstadt termingerecht rund 3700 Quadratmeter an zusätzlicher Mietfläche an die Modelleisenbahner des Miniatur-Wunderlands, übergeben. Die Schweiz – ganz nebenbei - rangiert in der Touristenattraktion an prominenter Stelle. Mit St.Max statt St.Moritz.

Foto: Tadano Group

Toshiaki Ujiie, neuer CEO der Tadano-Gruppe, hat gestern das Ziel bekräftigt, im Rahmen der Neuaufstellung des Unternehmens weltweit die Nummer 1 der Hebeindustrie zu werden. Gegenwärtig ist der Krantechnik-Anbieter noch mit der Einbindung von Faun und Demag in Zweibrücken und Lauf beschäftigt.

Foto: Witron

110 Mio. Euro mehr Umsatz, 500 zusätzliche Mitarbeitende, 106 neue Auszubildende und eine Verdoppelung der Produktionsfläche lassen den Parksteiner Generalunternehmer Witron zuversichtlich in die Zukunft blicken. Vielversprechend: Die Omnichannel-Maschinerie für die Migros.

Bis zu 30 Prozent sparsamer als der Marktdurchschnitt und volle Transparenz über den Kraftstoffverbrauch? Da könnte ja jeder kommen. Sagt der Marktführer bei den Transportkältemaschinen, und bietet an, die Differenz zurückzuzahlen, wenn das Einsparungsziel nicht erreicht wird.

Rund um Berlin werden 75 Krankenhäuser, 17 Impfzentren, Senioren- und Pflegeheime sowie mobile Impf-Teams von Unitax, einem Pharmalogistik-Dienstleister, mit sechs Transportern der Sprinter-Klasse versorgt. Kühlaufbauten temperieren den Laderaum auf minus 25 Grad Celsius.

EasyMile, Tochter des einstigen französischen Sportwagen-Herstellers Ligier, inzwischen vorwiegend mit autonomen Fahrzeugen unterwegs, hat ihren Kleinbus «EZ10», der bereits in Paris, Monheim und Bad Birnbach verkehrt, auf einer 1,9 km langen Strecke auf dem Campus der Universität in Seoul am Laufen.

Auf einer Fläche von rund neun Fussballfeldern stehen mehr als 700.000 Lagerplätze für Schuhe, Mode und Accessoires zur Verfügung. 500 Maschinen lagern die Kartons automatisch aus, bevor sie in die Kommissionierung und dann in die Verpackung kommen. TGW lieferte 21 km an Fördertechnik.

Foto: Interroll

Auf DM 0138 lautet die Bezeichnung des neuen Synchronantriebes, mit dem Interroll maximale Beschleunigungs- und Bremsleistungen bei extrem geringem Energieverbrauch und der Möglichkeit verspricht, auf der Förderstrecke transportierte Güter ohne den Einsatz von zusätzlichen Sensoren exakt positionieren zu müssen.

Staplerhersteller Still schwört auf das 3D-Kamerasystem von Blaxtair. Es erkennt nicht nur Gegenstände, sondern auch deren Grösse und Position im Verhältnis zum Fahrzeug. Mithilfe von künstlicher Intelligenz nimmt eine Recheneinheit den Abgleich der Bilder anhand spezieller Algorithmen vor.

In modernen Fahrzeugen stecken immer mehr komplexe Assistenzsysteme, Telematik, Softwaresteuerungen und Kommunikationstechnik. Offenbar das richtige Feld, um junge System-Technikerinnen für die Fahrzeugtechnik zu interessieren. Gleich drei glänzten dieser Tage bei Daimler in Schlieren.

Eine Boeing 747 bot 650 Kubikmeter Frachtraum – genug für 5 Mio. Testkits. Ein umgebauter Airbis A330 hatte 250 Kubikmeter Platz, um bei vier Flügen je 2000 Kartons zu transportieren. In den vergangenen Wochen leistete Gebrüder Weiss einen gebührenden Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Im Jahr 1971, sagt einer der Gründer des Barcode, war eine der grössten Sorgen, «dass wir diese schwarzen Streifen anbringen mussten, die das Etikett verunstalteten». Es dauerte Jahre, bis sich alle geeinigt hatten. Jetzt feiert die Global Trade Item Number 50 Jahre – und den damaligen Einstieg in die Digitalisierung.

Frachtstation, oberirdisch.

Elon Musks Magnetbahnprojekt «Hyperloop», wie Swisslog, Gilgen Logistics, Post und SBB auch Teilhaber an «Cargo sous Terrain», hat einen neuen Geschäftsführer. Josh Giegel zweifelte zunächst, wurde 2020 Premieren-Fahrgast, und räumt heute dem Güterverkehr die besseren Chancen ein.

Sanddüne am Suezkanal

Schiffsbetreiber und Schifffahrtsverbände diskutieren angesichts der Havarie des Containerriesen «Ever Given», ob es besser wäre, Abschied von der Gigantomanie und immer grösseren Frachtern zu nehmen. Denn von denen profitieren nur die wirklich grossen Häfen – tatsächlich effizient ist das nicht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.