Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Die Sache mit den Kleinstmengen

 

In der Pharmabranche wird weniger in Fässern und Tonnen abgefüllt, als in kleinen Dosen und Chargen. Es geht um Gramm, Mikrogramm und Milliliter. Medikamente und Wirkstoffe werden zudem immer teurer, sodass nichts «daneben» gehen sollte. Präzise Messtechnik ist gefragt, um den Durchsatz zu erfassen.

Millionen Jeans im Schnelldurchlauf

Foto: TGW

An Spitzentagen sollen 350.000 Teile verschickt werden, die Durchlaufzeit vom Auftrag zum versandfertigen Paket im Schnitt zehn Minuten betragen. Bis 2023 soll ein Durchsatz von bis zu 33 Mio., später 55 Mio. Teilen pro Jahr erreicht werden. Auf Plastikverpackungen will  Levi Strauss & Co  bewusst verzichten.

Aus der Ferne umschlungen

Mit digitalen Anwendungen will Mosca seine Umreifungsmaschinen auch in Zukunft weiter optimieren. Dazu gehören automatisierte Nachbestellungen von Verbrauchsmaterialien und die ortsunabhängige Überwachung von Anlagenparametern, um Ausfällen per Fernwartung vorbeugen zu können.

«Live» aus dem Hochregallager

Im Juni geht’s ins Napa Valley zum Weinhandel «Trinchero», wenig später zur Boxholm Factory nach Schweden, und im Juli zu Coca-Cola nach Australien: Swisslog nimmt Interessierte in Echtzeit mit zu einer weltumspannenden «Automation Tour». Am Dienstag war Rewe in Dortmund an der Reihe.

Hohe Erwartungen beim Abfüllen

Foto: Krones

Noch sind die Biergärten geschlossen. Aber alle bereiten sich auf die Zeit nach Corona vor. Bei Krones, dem Verpackungs- und Abfülltechnik-Anbieter, stabilisierten sich die Bestellungen im ersten Quartal 2021. In den ersten drei Monaten erhöhten sich die Auftragseingänge sogar um 27,1 % auf 1.068,8 Mio. Euro.

25 Prozent sparsamer

Foto: Kardex Mlog

Maximal 48 Stunden zwischen Bestellung und Auslieferung verspricht eine schwäbische Molkerei durch effiziente Produktion und rationelle Logistik. Mehr als 60 Mitarbeitende kommissionieren und verladen die gekühlten Produkte rund um die Uhr. Kardex Mlog half jetzt beim weiteren Ausbau.

Fahrender Produktions-Puffer

Mit dem LEO Locative brachte Bito schon 2017 ein Fahrerloses Transportsystem für den Behältertransport auf den Markt, das sich einfach und ohne gesonderte WLAN- und IT-Anbindung in die Betriebsabläufe integrieren lässt. Jetzt kommt der «custom» als besonders anwenderfreundliche Variante.

Radar statt Induktions-Schleife

Foto: Efaflex

Radarmelder haben die früher gängigen aber oft schnell ramponierten Induktionsschleifen am Tor abgelöst: Bei einem Zusammenstoß wird das unterste Torblattmodul sofort beidseitig aus seinen Führungen gedrückt. Eine Sensorik signalisiert das an die Steuerung und stoppt die Torbewegung.

Papieranteil als «schräge Sache»

IK-Geschäftsführerin Isabell Schmidt

Hersteller von Verpackungen aus Kunststoff gehen zum Gegenangriff über: Verpackungen aus einem Materialmix aus Papier und Kunststoff, mit «weniger Plastik» beworben, heisst es, benötigen 40 Prozent mehr Material und seien beim Recycling schwer zu handhaben. Oft bleibe nur die Verbrennung.

Komplett statt nur stichprobenartig

«KI» in Verpackungsprozessen wird zur vorausschauenden Wartung der Maschinen eingesetzt oder um den Verpackungsvorgang selbst effizient zu gestalten. Eine bislang unterschätzte Anwendung ist die Qualitätskontrolle. Die kann jetzt nämlich komplett stattfinden, statt nur stichprobenartig.

Raja wächt um 39,5 Prozent

CEO Danièle Kapel-Marcovici

Die Raja-Gruppe, Anbieter von Verpackungsmaterialien, Lager- und Betriebsausstattungen, hat für das Jahr 2020 einen Rekordumsatz von 1,02 Mrd. Euro bekannt gegeben. Das entspricht einem Wachstum von beinahe 40 Prozent und den in diesem Jahr gesetzten Zielen.

Lebenslauf für jede Flasche

Coca-Cola European Partners (CCEP) beliefert 325.000 Kunden. Pro Stunde werden am Standort in Dorsten bis zu 162.000 Liter an Getränken produziert. Durchgängig muss sicher sein, dass die Limonaden korrekt gemischt werden. Und auf Knopfdruck muss jede einzelne Flasche rückverfolgbar sein.

Sonderformate als Bausatz

Foto: Auer Packaging

Werden spezielle Behältergrössen gebraucht, lassen sie sich oft aus Standardrastern ableiten. Ist das nicht machbar, bleibt nur die Fertigung einer Kleinstauflage, die mit viel Handarbeit oder hohen Vorlaufkosten verbunden ist. Jetzt gibt es selbst konfigurierbare Sondermass-Behälter in Sandwich-Bauweise.

Am Wickel genommen

Foto: Movitec

Der Umreifungsspezialist Mosca übernimmt den spanischen «Stretchwickler» Movitec mit Sitz in Alcoletge. Die Spanier sind auf vollautomatisierte Anlagen abonniert und schaffen mit ihrer Ringwickeltechnologie bis zu 100 Paletten pro Stunde. Besonders beliebt in der Lebensmittel-, Agrar- und Pharmaindustrie.

Elektrisch voll im Vorteil

Bei Kühne + Nagel, Barilla, Carrefour und Yves Rocher ist der ATM bereits in Betrieb. Die Ingenieure haben nicht einfach nur ein altes Dieselgerät elektrifiziert – sondern die Terminal-Zugmaschine komplett neu konstruiert. Billig ist er nicht. Aber angeblich schlägt er mit nur 10 % der Betriebskosten eines Verbrenners zu Buche.

Jetzt auch als Würfel

Telogs, Experte für Service und RetroFit bei Intralogistiksystemen, und der österreichische Automatisierungs-Spezialist Servus, der mit einem neuen «Cube» auftritt, wollen gemeinsame Synergien künftig noch stärker nutzen. Servus baut den «Cube», Telogs montiert.

Einbussen beinahe wettgemacht

Fotos: Schumacher Packaging

Der Verpackungsspezialist Schumacher trotzte 2020 der Absatzkrise: Der Umsatz stieg auf 675 Mio. Euro. Trotzdem hätte die Gruppe ohne ihr neues Werk in England und eine neue Rohpapier-Fertigung in Polen ein Umsatzminus verzeichnet.

Sensortechnik vorangebracht

Balluff-Führungstrio mit Frank Nonnenmann, Katrin Stegmaier-Hermle und Florian Hermle.

Es begann 1921 mit einer Werkstatt für Fahrräder, Motorräder und Nähmaschinen. Balluff, heute ein führender Anbieter für Sensor- und Automatisierungstechnik, feiert in diesem Jahr sein 100Jähriges. In Hannover war das Unternehmen mit seinem «Smart Automation and Monitoring System» (SAMS) zur Stelle.

Peripherie in Entwicklung

Foto: AutoStore System GmbH

Die meisten kennen inzwischen «AutoStore» - den Kommissionier-Zauberwürfel mit seinen übereinander gestapelten Behältnissen, Lagerrobotern und angedockten Arbeitsstationen. Wie die meisten anderen Intralogistikhersteller, beginnt der Hersteller nun, sich auch intensiver mit der Peripherie zu befassen.

Flexible Produktionslogistik

Starre Förderstrecken sind Änderungswünschen einer zunehmenden Anzahl von Anwendern oft nicht mehr gewachsen. SEW-Eurodrive bietet Logistikassistenz-, Montage- und mobile Systeme, die sich bis zu Nutzlasten von 1500 kg modular anpassen lassen - und stellt auf Wunsch die gesamte Produktion um.

Datenströme trinkfest sichern

Wo Bier in Strömen fliesst, muss auch der Nachschub gewährleistet sein. Weihenstephan, älteste Brauerei der Welt, meistert Instandhaltungsaufwand und «Materialfluss» mit extrem robusten Tablets, die besonders widerstandsfähig gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit und Wasserspritzern sind.

Schachterlteufel mit Spassfaktor

"Unboxing" mit igus

Wie die bekannte, aus der Schachtel springende Puppe «Jack in the Box» demonstriert der Hersteller von Kunststoff-Gleitlagern und Energieketten igus in Hannover die minutenschnelle Installation seines preiswerten Automaten-«Handlangers» Robolink. Vom Öffnen des Pakets bis zu den ersten Aktionen.

Gebäudetechnik auf Abruf

SSI Schäfer realisiert beim schwedischen Grosshändler Dahl ein hochautomatisiertes Warenlager, um Gebäudetechnik-Equipment von rund 2000 Lieferanten für 36000 Handwerker und Direktlieferungen zu Baustellen und 70 Filialen zwischen Ystad und Kiruna bereitzustellen.

Im Wartungsfall erden

Brückenkrane werden häufig in mehreren Exemplaren auf ein und derselben Kranbahn betrieben. Um zu verhindern, dass im Wartungsfall eines der Geräte auch alle anderen abgeschaltet werden müssen um gefährliche Situationen zu vermeiden, hat Conductix-Wampfler ein Sicherungssystem entwickelt, das auf PowerGuard 0800 getauft wurde.

Bis auf 0,5 km millimetergenau

Typische Anwendungen für Laserdistanzsensoren von Dimetix reichen von Regalbediengeräten und Shuttle-Systemen in Distributions-Zentren über Füllstandskontrollen in grossen Tanks oder Silos bis hin zum Maschinenbau oder beim maschinellen Ablängen von Balken oder Brettern.

Restrukturierung im Gange

Foto: Tadano Group

Toshiaki Ujiie, neuer CEO der Tadano-Gruppe, hat gestern das Ziel bekräftigt, im Rahmen der Neuaufstellung des Unternehmens weltweit die Nummer 1 der Hebeindustrie zu werden. Gegenwärtig ist der Krantechnik-Anbieter noch mit der Einbindung von Faun und Demag in Zweibrücken und Lauf beschäftigt.

Die gesamte Klaviatur

Foto: Witron

110 Mio. Euro mehr Umsatz, 500 zusätzliche Mitarbeitende, 106 neue Auszubildende und eine Verdoppelung der Produktionsfläche lassen den Parksteiner Generalunternehmer Witron zuversichtlich in die Zukunft blicken. Vielversprechend: Die Omnichannel-Maschinerie für die Migros.

500 Shuttles flitzen für Puma

Auf einer Fläche von rund neun Fussballfeldern stehen mehr als 700.000 Lagerplätze für Schuhe, Mode und Accessoires zur Verfügung. 500 Maschinen lagern die Kartons automatisch aus, bevor sie in die Kommissionierung und dann in die Verpackung kommen. TGW lieferte 21 km an Fördertechnik.

Düfte in Gefahrstoffklassen

Luzi fragrance compounds, ein Schweizer Familienunternehmen, das sich seit 1926 hochwertigen Duftstoffkomponenten verschrieben hat, expandiert und investiert in einen neuen zentralen Firmensitz in Dietlikon bei Zürich. Jungheinrich realisiert dort das automatisierte Lager- und Materialflusssystem.

Materialkreisläufe schliessen

Lift Lock-Behälter

Natürlich geht es um den positiven ökologischen Einfluss; darum, Behälter zu reparieren und Materialien wiederzuverwenden, anstatt sie wegzuwerfen, sagt CEO Michael Pooley. Jetzt erhielt seine IFCO-Gruppe ein Nachhaltigkeits-Zertifikat in Silber für seine wiederverwendbaren Lift Lock-Lebensmittel-Behälter.

Komplett umgestellt

Binnen drei Wochen stellte der Pharma- und Kosmetikgrosshändler «Boots» mithilfe von Witron sein automatisiertes Zentrallager von der Filiallogistik auf den eCommerce um. Das Store Service Center (SSC) in Nottingham, wo täglich Millionen Artikel kommissioniert werden, bewies seine Anpassungsfähigkeit.

Unverpackt stark im Kommen

Foto: Migros

Unverpackt-Läden sind oft von Idealisten geprägt, die mitunter draufzahlen müssen. Denn die Beschaffung in Grossgebinden bringt Herausforderungen mit sich. So muss auch ein kleiner Laden relativ viel Lagerfläche vorhalten. Im Gegensatz zu Deutschland sind die Migros und Coop hier längst auf der Höhe.

Hi-Tech-Lager für die Molkerei

Tore müssen dem Eintrag von Luftpartikeln oder Schmutzfracht Einhalt gebieten, Produktionssektoren mit Unter- oder Überdruck sollten nicht zuviel Austausch mit anderen Bereichen haben. So ist auch Milch nicht einfach nur ein «Molkereiprodukt», sondern bedarf wirksamer Schutzmassnahmen an der Rampe.

Gestochen scharf codieren

 

Am Anfang war es die Talstation einer Seilbahn, aus der auf 1000 m Höhe – aus schweizerischer Sicht nicht gar so spektakulär – «die höchstgelegene Privatbrauerei Deutschlands» wurde. Beim Etikettieren kam jetzt eine Patronentechnik hinzu – mit der wird die Kennzeichnung auf die Bierflasche «geschossen».

Erdbebensichere Lagertechnik

Bild: AutoStore

In einem Testzentrum zum Prüfen und Replizieren risikogefährdeter Supply Chain-Umgebungen will AutoStore in Karmøy, Norwegen, heisse und kalte Wetterbedingungen abbilden und Erdbeben simulieren, um unterschiedliche Geschäfts- und Lagerumgebungen zu erproben und zu meistern.

Verpackung im Turbo-Druck

Sieht aus wie ein Beschleuniger in einem Protonen-Synchroton, ist aber eine hocheffiziente Digitaldruckmaschine. Das Aggregat bedruckt Verpackungsmaterial, dessen Prozessgeschwindigkeit nach herkömmlicher Methode durch den Druckvorgang verlangsamt würde, mit 100 bis 300 m pro Minute.

«Lean» aber leistungsstark

Das schlanke Kompaktlager, das der Intralogistik-Anbieter psb präsentiert, besteht aus einem Regal, einem vario.sprinter Shuttle sowie einem Lift, der das Shuttle auf die verschiedenen Lagerebenen transportiert.

Grossauftrag aus Riga

Foto: Amber Beverage

Jekaterina Stuģe, Chefin der Amber Beverage Group, ist 2020 zur herausragenden Unternehmensleiterin des Baltikums unter den «Global 100 Awards» gekürt worden. Grund zum Anstossen sind bei Jungheinrich auch die 15,5 Mio. Euro, die der Spirituosenhersteller in ein automatisches Lagersystem steckt.

DAP hilft beim Andocken

Elektronische Andockhilfen unterstützen den Fahrer mit Hilfe von Signalleuchten beim Heranfahren an die Verladestation. Durch die optische Unterstützung kann der LKW präzise, sicher und schnell andocken, ohne dass der Fahrer beim Rangieren aussteigen muss.

Hohe Isoliereigenschaften

 

Impfteams stehen vor der Herausforderung, die Impfstoffe ohne Unterbrechung der Kühlkette sicher und vorschriftsmässig bis zur tatsächlichen Verabreichung aufzubewahren und auf der letzten Meile zu transportieren. Bei Bito gibt es dafür jetzt den Mehrwegbehälter MB mit Thermoisoliereinsatz

Personal besser auslasten

Foto: SSI

Rund 2,8 Mrd. Schwedische Kronen hat Schwedens erste rein per Internet arbeitende Versandapotheke «Apotea» im vergangenen Jahr umgesetzt. Mithilfe einer Erweiterung der automatisierten Lagerlösung durch SSI Schäfer will der Online-Pharmazeut künftig rund 700000 Pakete pro Monat versenden.

Blitzschnell für den Rennsport

Abb.: TGW

Das holländische Unternehmen Stichd, eine Puma-Tochter, hat sich auf hochwertige Unterwäsche, Socken und Bademode spezialisiert. Darüber hinaus designt, entwickelt und produziert das Fashion-Unternehmen auch Fanartikel für die Formel 1. TGW ist mit einer Omnichannel-Lösung und FlashPick zur Stelle.

Die Chefetage rotiert

Auf Neudeutsch heissen sie «ergonomische Wearables». Im «echten Leben» ist das der Handschuh mit dem eingebauten Scanner, der pro Arbeitsvorgang vier Sekunden spart. Bei einigen Tausend Handgriffen pro Tag ist das eine ganze Menge. Bei ProGlove sind nun auch die Chefposten in Bewegung.

Seite 1 von 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.