Hersteller und Anbieter intralogistischer Produkte und Lösungen können ab sofort wieder in 13 Kategorien ihre Neuentwicklungen zum International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY Award) einreichen. Neu in diesem Jahr ist die deutliche Erweiterung der «Robot»-Sparte.

Die Kategorien reichen von Staplern aller Klassen, Sonderfahrzeugen und innovativen Komponenten über Lagertechnikgeräte, FTS oder Software bis hin zu integrierten Warehouse Solutions. Sie decken nahezu alle Einsatzgebiete der Intralogistik ab.

Zum zehnten Durchlauf des weltweiten Wettbewerbs ist der Fachverband Robotik + Automation (R + A) im VDMA nochmals gesondert als Träger für die Kategorie «Robot» eingestiegen.

Neben Robotern, Gabelstaplern, Lagertechnikgeräten und Sonderfahrzeugen sind Fahrerlose Transportsysteme (FTS), Shuttles, Lastenfahrräder, Drohnen, Krane, Software und Apps sowie erfolgreich realisierte, ganzheitliche Lagerkonzepte für eine Bewerbung zugelassen. Darüber hinaus werden herausragende technische Details oder Komponenten prämiert, wie zum Beispiel ergonomische Innovationen, Sicherheitslösungen oder Automatisierungskomponenten. In der Kategorie «Start-up of the Year» können sich auch in diesem Jahr wieder neu gegründete Firmen mit innovativen Prototypen oder funktionsfähigen Entwicklungen um einen IFOY AWARD bewerben. Bewerbungsschluss ist der 30. Oktober 2021.

Alles über den IFOY-Award

Auch 2022 wird die IFOY Organisation in einem eigenen Print-Magazin, das 2021 erstmals 96 Seiten umfasste, alle Finalisten, alle Testberichte und die begehrten Innovation-Checks präsentieren, von den Testtagen und dem Testcamp Intralogistics berichten, das 2021 unter strengen Corona-Hygienevorschriften erstmals auf dem Gelände der Messe Dortmund stattfand. Dazu gibt es Reportagen, Interviews und Tipps, wie man sich für 2022 bewerben kann.

Bewerbungen hier

www.ifoy.org