X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

Dritter Zeppelin im Bau

Es gibt auch Prall-Luftschiffe und sogenannte «Blimps» ohne die bekannte Innenstruktur aus Aluminium-Tragteilen. Sie fliegen bei Goodyear, sind aber keine «echten» Zeppeline. In Friedrichshafen entsteht jetzt neben zwei bereits vorhandenen  Flugkörpern Neuer Technologie (NT) mit 75 m Länge und 8425 m³ Rauminhalt ein dritter Zeppelin NT.

Drucken

Mit 838 m mehr Zug drauf

In Schweden sind auf den meisten Strecken bislang nur Züge mit einer Länge von maximal 630 m zugelassen. Eine Verlängerung würde den Schienengüterverkehr effizienter machen. Jetzt wurden mit Lebensmitteln der schwedischen Coop an Bord nochmal über 200 m «aufgesattelt». 

Drucken

Wasserstoff aus dem Trailer

Bis zu 1000 km Reichweite soll der Hybridzug haben, den die Deutsche Bahn und Siemens für den künftigen Betrieb mit Schnellbetankung aus selbst per Ökostrom direkt aus der Oberleitung produziertem Wasserstoff ab 2024 zwischen Tübingen, Horb und Pforzheim einsetzen will.  

Drucken

MSF evakuiert Verletzte

Ärzte ohne Grenzen hat einen Zug mit medizinischem Material und Personal ausgerüstet, um Kriegsverletzte aus der Ukraine zu evakuieren. Bei einer ersten Fahrt wurden 26 Patienten aus Zaporijia und Dnipro in die Spitäler von Iwano-Frankiwsk und Lwiw gebracht. Die meisten brauchten eine postoperative Behandlung.   

Drucken

Frachtpreise regelrecht explodiert

Mit 253 Containerschiffen und 1,8 Mio. TEU Transportkapazität ist Hapag-Lloyd eine der weltweit grössten Reedereien. Die Gewinn-Erwartungen schnellten dieser Tage trotz Corona nach oben. Denn die Frachtpreise sind um 80 Prozent gestiegen. Jetzt bekommen alle Container Echtzeit-Tracker.

Drucken

Start für LNG-Terminals

Vor grossen Herausforderungen sieht sich die Logistik in Verbindung mit der Einrichtung von Flüssiggas-Terminals, um unabhängig von Erdgas aus russischen Pipelines zu werden. In Wilhelmshaven gab Wirtschaftsminister Habeck den Startschuss für den «ersten Rammschlag». Umweltverbände meutern.

Drucken

1879 fuhr die erste Bahn

1879 fuhr die erste Bahn im dänischen Lemvig, 2008 entstand nach der Fusion von Odderbanen und Lemvigbanen die Midtjyske Jernbaner. So ganz modern war das Zugmaterial nicht mehr. Das soll jetzt nachgeholt werden. Mit Hybridzügen, die bald im ganzen Land die Dieselzüge ersetzen sollen.

Drucken

Schnüffeldrohne abgestürzt

Gerade erst hatte die Drohnen-Emissions-Überwachung der europäischen maritimen Sicherheitsagentur (European Maritime Safety Agency - EMSA) gemeinsam mit dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ihren Dienst aufgenommen. Am Donnerstag stürzte sie bei Fehmarn ins Meer.

Drucken

Dachser auf Vorkrisen-Niveau

Der Logistik-Dienstleister, in der Schweiz an sieben Standorten präsent, machte 2021 mit 292 Mitarbeitenden 128,8 Mio. Franken Umsatz (weltweit: 7,1 Mrd. Euro)  und hat sich weitgehend von der Pandemie  erholt. 2021 transportierte die Schweizer Tochter 621.000 Sendungen mit 264.800 t Gewicht.

Drucken

Zahl der eVans verdreifacht

Mercedes-Benz hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2700 Elektro-Transporter der Sorte Sprinter und Vito und damit 133 % mehr als im Vorjahr verkauft. Der Anteil der konventionell antriebenen Transporter in diesem Segment übersteigt mit 75900 verkauften Fahrzeug natürlich immer noch den Elektro-Umsatz

Drucken

Von der «Waterkant» ins Alpenland

Ein überraschendes Volumen wickeln der Hafen in Hamburg und das Nachbarland Österreich im Güterverkehr miteinander ab.  Mit einem Containerumschlag von 320.776 TEU (20-Fuss-Standardcontainer) und einem Plus von 6,46 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wurde 2021 ein neuer Rekord verzeichnet. 

Drucken

DB-Pilotprojekt in Toronto

Milliardenauftrag aus Kanada: Modernste Technologie zur Digitalisierung und Automatisierung soll beim Ausbau des Schienen-Nahverkehrs  rund um Kanadas Hauptstadt zum Einsatz kommen. Die 450 km langen Strecken sollen komplett modernisiert, die Erfahrungs anschliessend auch in Deutschland genutzt werden.  

Drucken

Alles anders auf dem Abstellgleis

Die SBB baut ab 10. Januar bis Mitte 2024 die Abstellanlagen Süd in Basel aus. Damit will sie die nötigen Abstellkapazitäten für zusätzliche Regional- und längere Fernverkehrszüge schaffen. Das Projekt sei eine der Voraussetzungen für den regionalen Viertelstundentakt Basel–Liestal ab Ende 2025.

Drucken

Francesco Romano leitet Scania Schweiz

Francesco Romano

Zum 1. März tritt Francesco Romano die Nachfolge von Gerhard Waser als neuer Managing Director von Scania Schweiz an. Der 43jährige studierte Elektroingenieur bekleidete zuvor zahlreiche Management-Positionen bei Iveco, Magirus Camiva und SAME Deutz-Fahr (SDF).

Drucken

Migros-Debüt auf der CES in Las Vegas

Prognose-Tool für Lkw-Emissionen: Mit dem gemeinsam mit der EMPA und der ETH entwickelten Programm «CO₂ Insights» will die Migros in den nächsten Jahren ihre Lkw-Transporte auf je nach Antriebsart, Route und Strassenbedingungen ausgestossene CO₂-Emissionen analysieren.

Drucken

Frauenpower bei Continental

Katja Dürrfeld.

Der Technologie- und Automotive-Konzern schickt Katja Dürrfeld als neue Finanzchefin ins Rennen. Vorstands-Chef Nikolai Setzer: «Uns verbindet eine enge und stets konstruktive Zusammenarbeit». Gleichzeitig wurde das Mandat von Personal- und Nachhaltigkeits-Chefin Ariane Reinhart verlängert.

Drucken

5G schwächt US-Flugfunk-Sicherheit

 Operations-Center (Chicago)

Das Schreiben des neuen US-Verkehrsministers Pete Buttigieg an die 5G-Betreiber ist höflich, aber klar: Es gibt Schwierigkeiten mit dem 5G-Netz, das im Ghz-Bereich arbeitet, und im Umfeld von Flughäfen schwächere Positions-Signale überlagern könnte. Am 5. Januar hätte 5G starten sollen.

Drucken

Mehr Intelligenz im Kombinierten Verkehr

In einem Pilotprojekt sollen «smarte Güterwagen» mit Sensoren und IT-Komponenten ausgestattet werden, um zu ermitteln, wie sich die digitale Technik in den Kombinierten Verkehr integrieren lässt und Prozesse dadurch weiter verbessert werden können.

Drucken

Crash-Versuche in der «Prärie»

Empfingen, rund 50 km südlich von Stuttgart gelegen, ist nicht gerade der Nabel der Welt. Jetzt soll am ehemaligen Bundeswehr-Standort, der zum Innovationszentrum umfunktioniert wurde, ein Testzentrum für Flugzeuge und Hubschrauber entstehen. Ein Observatorium für Weltraumschrott ist bereits in Betrieb.

Drucken

Grenzüberschreitend im Vorteil

 

Mit dem Verkaufsschlager geht auch kurz vor Weihnachten noch etwas. Bis heute hat Siemens 1156 Mehrsystem-Loks vom Typ Vectron an 58 Kunden in 16 Länder verkauft. Sie sind mit den jeweiligen nationalen Zugsicherungssystemen wie auch mit ETCS ausgestattet. Jetzt kommen nochmal 20 hinzu.

Drucken

Wasserstoff als Heilsbringer?

Die ganze Welt spricht von Wasserstoff als umweltfreundlicher Lösung für den Flugverkehr. Aber er ist nur der Energieträger. Er muss zum Beispiel erst erzeugt und zum Flughafen transportiert werden. Klimaforscherin Katrin Dahlmann, Ingenieur Jannik Häßy und Veatriki Papantoni im Gespräch mit DLR-Autorin Jana Hoidis. 

Drucken

Regionalluftfahrt mit H2-Technik

Von 2028 an will die US-Fluggesellschaft United Airlines ihre Regional-Fluggesellschaften, die vor allem auf Kurz- und Mittelstrecken Zubringerdienste erbringen, auf Wasserstoff-Technik umstellen. Geplant ist die Nachrüstung von bis zu 50 Flugzeugen mit sogenannten ZA2000-RJ-Triebwerken von ZeroAvia.

Drucken

Klimaneutraler Container-Terminal

Visualisierung des H2-Terminals

Der Duisburger Rheinhafen bekommt als erster und europaweit grösster Binnen-Umschlagplatz eine Energieversorgung auf Basis der Wasserstoff-Technologie. Sie soll auch umliegende Quartiere mit Energie versorgen. Mit von der Partie im Projekt «enerPort» sind Cosco, Hupac und die HTS-Gruppe.

Drucken

Perfekt-Hybrid für den Übergang

Es muss nicht immer gleich der volle Batteriebetrieb sein. Scania stellt aus diesem Grund eine weiter verbesserte Hybrid-Generation vor, mit der auch im Lkw-Verkehr der Übergang zur vollständigen Elektrifizierung in zahlreichen Variationen - vom Biodiesel bis zum geräuschlosen Nebenantrieb - beschritten werden kann.

Drucken

Freie Fahrt für Bahn-Hersteller

Foto: Stadler

Schienenfahrzeuge, Wagen und Lokomotiven mussten bislang in jedem europäischem Land eigene Verfahren durchlaufen, um zugelassen zu werden. Jetzt kommt Grünes Licht vom Bundesamt für Verkehr für eine engere Zusammenarbeit mit der Europäischen Eisenbahn-Agentur. Das vereinfacht die Sache.

Drucken

Polybahn wieder in Gang

Der «Studenten-Express» funktioniert seit einiger Zeit wieder in gewohnt zuverlässiger Weise. Die Polybahn am Zürichberg wurde mit modernster Technik und Sicherheitseinrichtungen ausgestattet, gemeinsam mit dem Seilbahn-Hersteller Garaventa die erfolgreiche Runderneuerung des Wahrzeichens gefeiert.

Drucken

Verlagerungsziel verfehlt

In der Schweiz ist der Anteil der Schiene beim alpenquerenden Güterverkehr auf den höchsten Stand seit 25 Jahren gestiegen, die Zahl der Lkw-Fahrten auf rund 900'000 pro Jahr gesunken. Das sind allerdings immer noch wesentlich mehr, als die 650'000 Fahrten, die einst als Ziel propagiert wurden.

Drucken

Korruptions-Affäre beendet

Foto: SBM

«Floating Production Storage and Offloading Units» (FPSO) nehmen Erdöl und Erdgas von Förder-Anlagen in den Weltmeeren auf, um sie dann an Tanker oder Pipelines weiterzuleiten. In zurückliegenden Jahren flossen hier nicht nicht nur Energie-Ressourcen, sondern auch Bestechungsgelder aus der Schweiz. Die Bundesanwaltschaft schloss den Fall jetzt ab.

Drucken

Auch ohne Oberleitung voll auf Draht

Vielleicht kommt die Batterietechnik immer noch preiswerter, als die pro Kilometer Millionen verschlingende Elektrifizierung von Nebenstrecken. Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg können künftig mit 44 bei Stadler bestellten Zügen vom Typ Flirt in der Akku-Version Lücken im Oberleitungsnetz überbrücken.

Drucken

Amazon bestellt 1064 CNG-Lkws

Amazon nutzt in den USA bereits einige Hundert Trucks mit Biogas im Tank, um die CO2-Emissionen seiner Verteilflotte zu senken. Jetzt hat der Online-Versandhändler in Europa eine ganze Armada von Lkws bestellt, die mit Compressed Natural Gas (CNG) nahezu CO2-neutral unterwegs sein sollen.

Drucken

Erleuchtung in der Mongolei

Von Kritikern inzwischen oft als Instrument politischer Einflussnahmen durch die chinesische Regierung gesehen, birgt die Neue Seidenstrasse aus logistischer Perspektive weiterhin grosse Potentiale. Beispielsweise für den schadlosen Transport von 12.600 LED-Strassenleuchten in die mongolische Hauptstadt Ulaanbaatar.

Drucken

Unterkategorien

Seite 2 von 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.