X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Abb.: BVL

Die so genannte urbane Logistik birgt Konfliktpotenzial. So wichtig die Versorgung mit Waren auch ist, so sehr stört der Verkehr in der City. Transporteure wiederum leiden unter zahlreichen Restriktionen wie fehlenden Ladezonen, Mangel an Umschlagflächen oder Nacht-Lieferverboten.

Kristina Nadjarian

Am 26. und 27. Januar 2022 findenmit einem sorgfältigen Corona-Konzept - die Messen Empack und Logistics & Automation in der Bernexpo statt. Rund 150 Aussteller sind angekündigt. Und Kristina Nadjarian tritt die Nachfolge von Debora Holdener, der bisherigen Marketing & Content Managerin an.

Industrie 4.0 ist in der modernen Metallverarbeitung mittlerweile flächendeckend angekommen – natürlich auch in der Lager- und Sägetechnik. Maschinen, Anlagen, Waren und Ladungsträger sind digital vernetzt und kommunizieren miteinander. Intelligente Sensorsysteme liefern Statusinformationen in Echtzeit.

Kurvengängige Überland-Förderanlagen sind seit den 1960er Jahren nichts Neues mehr. Am Funktionsprinzip, heisst es bei Beumer, habe sich seitdem im Grunde nicht viel geändert. Sozusagen «nur» an der Leistungsfähigkeit. Der Hersteller reizt mit High-Tech-Komponenten und Planungstools das Menschenmögliche aus.

In der Intralogistik ist Bluhm für Etikettier-Systeme bekannt. Das namensverwandt scheinende Unternehmen Julius Blum kommt aus Österreich, macht 20mal soviel Umsatz mit Möbelbeschlägen, und wird jetzt von Dematic mit allen Schikanen einer modernen Hochregallager-Technik ausgestattet.

Foto: Cornelissen

Wasserstoff auf Basis von Erdgas hergestellt, ist «grauer» Wasserstoff. In den Niederlanden geht damit der Ausstoss von 19 Mio. t CO2 jährlich einher. Der Energieversorger Uniper und der Hafenbetrieb Rotterdam schlossen dieser Tage eine Vereinbarung zur stärkeren Förderung der «grünen» Variante.

Um die Emissionen im Hafenbetrieb zu senken, soll in Hamburg im Jahr 2023 eine erste «Landstrom-Anlage» für Containerschiffe eingerichtet werden. Gemeldet werden deutlich mehr Containerschiffe der Megamax-Klasse und ein neuer Rekord bei den Containertransporten per Bahn.

Automatisierungs-Spezialist TGW errichtet für Engelbert Strauss das zweite System innerhalb von drei Jahren. Die neue Anlage für den Spezialisten für Berufsbekleidung soll bis Ende 2024 stehen. Die Bestandsanlage wird durch eine hochautomatisierte Shuttle-Lösung ersetzt.

Wenn Menschen und Maschinen im Lager aufeinandertreffen, kann es auch mal brenzlig werden. Manchmal gehen Gefahren vom Fahrer selbst, manchmal von anderen und oft genug von unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen oder technischen Mängeln aus. Die fünf häufigsten Gefahren im Lager.

Kathrein war einst der grösste Antennen-Hersteller der Welt – und konzentriert sich mit seiner immer noch bekannten Expertise inzwischen auf RFID, AutoID und IoT-Devices. Gemeinsam mit dem Supply-Chain-Partner «leogistics» sollen Kunden jetzt beim Einstieg in die Digitalisierung unterstützt werden.

Abb.: Jungheinrich

Staplerhersteller Jungheinrich bereitet mit einem Aufwand von rund 60 Mio. Euro in Tschechien die Produktion von Schubmaststaplern vor. Auf 37000 Quadratmetern sollen 350 Arbeitsplätze entstehen. Ein Teil der Produktion soll aus Norderstedt an den neuen Standort verlegt werden.

In den Schweizerischen Rheinhäfen wurden im ersten Dreivierteljahr 4,28 Mio. t an Waren und Gütern umgeschlagen. Im Containerverkehr wurden in den Terminals wasserseitig 93'220 TEU bewegt. Besonders stark entwickelte sich der August mit über 40% Zuwachs gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres.

Das Team: Gronover, Recker, Prüfer (v.l.n.r.)

Klingt verrückt – und am Schluss landete beim «Deutschen Zukunftspreis» natürlich die Entwicklung des Corona Impfstoffs durch das Mainzer Unternehmen Biontech auf dem 1. Platz. Aber der Löwenzahn, mit dem der Reifenhersteller Continental inzwischen in Fahrrad-Pneus Kautschuk ersetzt, erzielte hohe Aufmerksamkeit.

Bergwerks-Silo in Herznach

Einen in jeder Hinsicht interessanten Jahresausklang gestaltete der Schweizerische Verband für Temperatur geführte Logistik (SVTL) im einstigen Bergwerk von Herznach, das bis 1967 Mio. von Tonnen an Erz förderte. Auch die Gelegenheit, neue Projekte zum Thema E-Food zu diskutieren, wurde gern genutzt.

Die Auftragseingänge in der metallverarbeitenden Industrie der Schweiz erhöhten sich in den ersten Monaten des Jahres zwar massiv um 30 Prozent. Der Verband verweist allerdings darauf, dass die Zahlen sich jeweils auf die Werte des Vorjahres beziehen, in denen die Umsätze bekanntlich stark eingebrochen waren.

Insgesamt 310 Mio. Franken hat das neue Strassenbahn- und Busdepot der Verkehrsbetriebe Genf (TPG) gekostet, zu dem Efaflex 22 übergrosse Schnelllauftore beisteuern durfte. Das Depot mit integrierter Werkstatt für Reparatur- und Unterhaltsarbeiten bietet Platz für 70 Strassenbahnzüge und 130 Busse.

Die noch nicht amtierende Koalition in der deutschen Bundesregierung, die in ihrer künftigen Orientierung noch nicht gefestigt scheint, bekommt Input von der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Ein Positionspapier beschreibt sechs Handlungsfelder, die aus Sicht der Branche dringend zu berücksichtigen seien.

Sogenannte «Token» ersetzen Münzsysteme, indem sie als Bezahlung für einen Gegenstand oder Dienstleistungen (in New York auch für die U-Bahn) dienen. Die Blockchain sollte solches Hantieren eigentlich überflüssig machen. Eine Fraunhofer-Studie verfällt nun doch wieder auf das «Kleingeld» - mit digital eingepflanztem Gegenwert.

Foto: DB

Auf einem rund 10 km langen, künftig zweigleisigen Abschnitt werden demnächst südöstlich von Stuttgart die Schienen für die Strecke zwischen dem Stuttgarter Flughafen und Wendlingen verbaut. Zwei jeweils 130 m lange Spezial-Lkw kamen mit solcher Last nachts nur im Schneckentempo voran.

In Leobendorf bei Wien stellt Bühler – Franz Haas mit weltweit 13.165 Mitarbeitenden Produktionsanlagen für Waffeln und Kekse her. Wareneingangsprüfung, Ein- und Umlagern, Kommissionieren und Inventarisieren wurden jetzt mit ZetesMedea digitalisiert - und um bis zu 80 Prozent beschleunigt.

Die deutsche Bundesnetzagentur, die sich als «unabhängige Transport-Kontrollinstanz» für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Bahnen sieht, hat das Verfahren zur Zertifizierung der russischen Gaspipeline in der Ostsee vorläufig ausgesetzt. Der Betrieb, heisst es, müsse nach deutschem (nicht nach schweizerischem...) Recht organisiert sein.

Die Vorbereitungen für die LogiMAT, die 2022 wieder im gewohnten Format von 8. bis 10. März stattfinden soll, kommen in Gang. Erste Meldungen kommen vom Logistiksoftware-Anbieter Sysmat, der ein Programm mit flexiblen Schnittstellen zur Verknüpfung autark laufender Anlagen vorstellt.

Foto: Movianto

AstraZeneca, deutsche Tochtergesellschaft des unter demselben Namen weltweit tätigen britisch-schwedischen Pharmaunternehmens, hat den auf Logistik für die Healthcare-Branche spezialisierten Dienstleister Movianto mit der zentralen Lagerung und Auslieferung seiner Waren in Deutschland betraut.

Foto: DB

Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm nimmt im Stuttgarter Talkessel immer mehr Gestalt an: Der nächste grosse Stuttgart-21-Tunnel ist bereit für den Gleisbau. Dieser Tage wurde im Tunnel Bad Cannstatt der letzte Block der Innenschale betoniert und somit die Röhre im Rohbau annähernd fertiggestellt.

Sensorsysteme für den Betrieb in Lagerhallen und Regalgassen können als sicher eingestuft werden, solange sie nicht von Scherzbolden und Lücken Suchenden überlistet werden. Sick bietet jetzt eine wetterabhängige Anpassung für Outdoor-Scanner, die ihr Schutzfeld bei Schnee oder Regen automatisch umschalten.

Eine Sortieranlage sollte möglichst unterschiedliche Formate bearbeiten können. Werden XXL-Formate ausgeblendet, lassen sich allerdings die gängigsten Grössen schneller bearbeiten. Die Deutsche Post nahm jetzt eine Anlage in Betrieb, die 14.000 Sendungen pro Stunde zusätzlich schaffen soll.

Rund 30000 Besucherinnen und Besucher kamen an vier Tagen zu den beiden Leitmessen «transport-CH» und «aftermarket-CH». Die Organisatoren vermelden, dass sich das Risiko gelohnt habe, die Branchenplattform trotz der bekannten Schwierigkeiten im regulären Turnus stattfinden zu lassen.

Foto: Transport CH

Kyburz-Fahzeuge wie die dreirädrigen Elektro-Mobile bei der Schweizer Post gehören vielerorts bereits zum Stadtbild. Auf dem Testparcour der Transport CH war dieser Tage auch ein «Plus2 Autonom» zu sehen, der auf «Stufe 4» war, im Grunde aber bereits auf «Stufe 5» fahrerloser Syteme unterwegs sein könnte.

Foto: Transport CH

«Der Anteil an elektrifizierten und mit erneuerbaren Energien betriebenen Fahrzeugen wird in den nächsten Jahren drastisch steigen», heisst es bei Scania. Auf der Messe Transport CH wurde in Bern jetzt erstmal «der effizienteste Lkw aller Zeiten» vorgestellt. Ein Verbrenner, der acht Prozent weniger Sprit braucht.


Der Räder- und Rollenhersteller Blickle belegt mit seinem elektrischen Antriebssystem ErgoMove 1000 nun auch den
Ersten Platz des Industrial Production handling award 2021 in der Kategorie «Produktionslogistik». Die Auszeichnung wird seit 2014 vergeben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.