X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Foto: Viastore Software

«Jeder, der ein Tablet oder iPhone hat, der soll damit auch unser System steuern können», sagt Harald Göbel, COO der Software-Sparte von Viastore. Um dann verständnisvoll hinzuzufügen: «Es gibt ja immer die eine oder andere Hemmschwelle». Die versuchen die Stuttgarter Intralogistik-Experten nach Kräften zu senken.

Hitliste des IFOY (2): Mit Haipick A42N können Betreiber von Lagern unterschiedliche Behälter und Kartons verschiedener Grösse gleichzeitig handhaben. Der Roboter verwendet eine visuelle 3D-Erkennung, die den Behältertyp und seine Grösse erkennt, ohne dass ein Code dafür verwendet werden muss.

Die bekannten Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus haben die Speichertechnik revolutioniert. Wider Erwarten treten allerdings auch dort mit der Zeit Effekte auf, die die Speicherfähigkeit schrittweise verringern. Ein deutsch-amerikanisches Forscherteam fand heraus: Das Lithium ist ungleich verteilt und altert.

Primäre Aufgabe soll sein, bei lokalen Ausbrüchen, etwa in einer Schule, in Zukunft aber eventuell auch bei Festivals vor Ort zu sein, um Massentests durchzuführen. Besondere Freude herrscht bei Daimler darüber, dass der umgebaute Schiffscontainer mit seinen vier Test-Stationen von einem Actros 5 gezogen wird.

Gute Ausbildung ist Trumpf: Dennis Famiglietti (Swiss Skills 2020)

Die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen der Schweiz und Deutschland sind eng, die grenzüberschreitende Mobilität von qualifizierten Arbeitskräften entsprechend gross. Jetzt wurden die Vereinbarungen zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsabschlüssen aktualisiert und erweitert.

Beim Effer 1000 gibt es kein «Nach», sondern nur ein «Vorneweg»: Der Ladekran aus der Kategorie «Heavy» bietet die Reichweite und Hubkraft eines «Super Heavy» - ohne dass ein grösserer Lkw erforderlich wäre.

Der autonome mobile Roboter A-Mate aus dem finnischen Söderkulla hebt Lasten bis zu 1000 kg mit rein elektrischem Freihub auf bis zu 1000 mm Höhe. Der Freihub ermöglicht vielfältige Übergabemöglichkeiten, egal ob eine Paletten-Förderanlage, oder ein Palettierer angesteuert werden.

Das Aus- und Weiterbildungsangebot des Schweizerischen Verpackungsinstituts SVI heisst jetzt SVI Academy und wird in einer neuen Website präsentiert. Damit baut der Dachverband der schweizerischen Verpackungswirtschaft sein Weiterbildungsangebot weiter aus.

FlashPick-Platz

Erklärtermassen «blitzartig» soll es gehen mit dem vollautomatischen «FlashPick», den das Livestyle-Fashion-Unternehmen in Kansas City als Auftrag an die Österreicher vergeben hat. Das neue Fulfillment-Center soll 2023 in Betrieb gehen und umfasst 46 manuelle Kommissionier-Arbeitsplätze.

 Screenshot: BVL / LI

Lieferketten der Autoindustrie waren 2020 mit Unterbrüchen, grossen Nachfrageschwankungen, Hygienekonzepten und erweiterten Home-Office-Regelungen konfrontiert. VW meisterte die Situation mit einem ausgebufften Konzept zur Aufrechterhaltung der logistischen Leistungsfähigkeit. BMW fokussierte den Pick-Bereich.

 Grafik: SECO

457 zusätzlich Arbeitslose (6,6 Prozent) mehr als im Dezember waren im Januar im Transport- und Verkehrsgewerbe der Schweiz ohne Beschäftigung. Insgesamt sind es 2330 mehr als im Vorjahr – ein Plus von 46,6 Prozent – nicht saisonal durch den Winter bedingt, sondern durch die Pandemie.

Ersatzteile in den Weltraum zu transportieren, um sie erst dort einbauen zu können, wo sie dringend gebraucht werden? Das war den Studenten zu mühsam, die mit drylin Lineareinheiten einen 3D-Drucker für die kostengünstige Produktion von Strukturelementen im Weltall entwickelten.

Über 500 ausgelieferte und bestellte Elektrobusse zählt der in der Branche durch seine Einführung von Lithium-Eisen-Phosphat-Staplern bekannte chinesische Hersteller BYD bislang in London und weiteren britischen Städten. Jetzt wird die Fertigung auf der Insel mit dem Partner ADL vorangetrieben.

Störungen - und deren schnellstmögliche Behebung - sind zurzeit das Normale, sagt Andrea Eck vom Logistikdienstleister BLG, der Lieferketten zwischen Herstellern und Zulieferern betreibt. Ein Forum Automobillogistik befasst sich mit der Anfälligkeit der global agierenden Industrie, die zudem wachsendem Druck in Richtung Nachhaltigkeit ausgesetzt ist.

Hitliste des IFOY (1): Der HUSKi ist einer der 17, die es in die Charts geschafft haben. Wichtigste Innovation ist, dass er (nicht bellt), kontaktlos, automatisiert und selbsttätig Waren bis 1.5 t transportiert, flexibel auf die Fertigung reagiert und die autonome Intralogistik im Grossgütersektor erlaubt.

Wer hier schwarzsieht, dem ist nicht zu helfen. Der B1 von Autostore hat einen 2. Platz beim Robotics Award der Deutschen Messe gewonnen. Fast halb so gross wie der rote R5, schafft der B1 Platz für noch mehr Effizienz. Der Hubmechanismus für die Behälter ist mittig im Inneren untergebracht.

Das Design ist als Geschmacksmuster eingetragen – und bei den Iren immer etwas Besonderes: Das neueste Knickgelenk-Fahrzeuge aus Monaghan, der Aisle Master-OP (AME-OP) ist ein elektrisch angetriebenes Standmodell, das die Vorteile eines Schmalgang-Gelenkstaplers und eines Kommissionierstaplers vereint.

Foto: Clark

Staplerhersteller Clark ist in Frankreich von Saint-Laurent-de-Mure in ein neues Firmengebäude im 10 km entfernten Saint-Quentin-Fallavier umgezogen. Die französische Gemeinde befindet sich im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes etwa 20 km südöstlich von Lyon.

Foto: Getriebebau Nord

Nach Angaben des Herstellers können damit Aufwände im Umfeld minimiert, Logistik-, Lager- und Serviceprozesse schlanker gestaltet werden: Der kompakte IE5+ Antrieb biete hohe Leistungsdichte bei geringem Bauraum und soll zunächst für den Leistungsbereich von 0,35 bis 1,1 kW auf den Markt kommen.

Indonesien ist der weltweit zweitgrösste Fischproduzent. Aber auch wer nachhaltige Methoden praktiziert, kann seinen Fang aufgrund fehlender Kühlmöglichkeiten oft nicht zum Verbraucher transportieren. Eine solarbetriebene Maschine zur Herstellung von Eisblöcken soll helfen.

Impfstoff herstellen kann nicht jeder. Masken schon eher. Minifabriken im Container sind schnell installiert und können 50 bis 100 Alltagsmasken pro Minute produzieren. Bei Festo schufen 20 Konstrukteure und Monteure anhand eines 3D-Modells die Basis für skalierbare Anlagen in der Frachtbox.

«Predictive maintenance» mal anders: In pneumatischen Systemen können Sensoren den Luftdruck messen und aus den Daten auf den Zustand des Gesamtsystems, Mängel und Leckagen schliessen. Der Energietechnik-Spezialist Emerson treibt hohen Aufwand bei der Auswertung.

Gleis weg? Neues bauen.

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist gern gesehener Gast beim Logistikkongress in Berlin. «Dann viel Spass noch mit der Infrastruktur», wünschte ihm ein gutgelaunter Vorstands-Chef des deutschen Logistikverbandes BVL nach einer Rede in 2019. Jetzt sollen Unternehmen wieder besseren Zugang zum Gleisnetz erhalten.

Bei Photovoltaikanlagen und Silizium-Wafern ist es besonders wichtig, Abdrücke, Kratzer oder Partikel zu vermeiden. Mittlerweile wird auch häufig beidseitig beschichtet. Was tun bei der Handhabung? Mit Hilfe eines Ultraschall-Lagers können die Teile auf einem durch Schwingungen generierten Luftfilm schweben.

Roboter sind oft Schwergewichte, benötigen entsprechende Verankerung und robusten Unterbau. Hohen Anteil hat daran das Getriebe. Kunststoffspezialist igus bietet jetzt Wellgetriebe an, die etwa in der letzten Achse von Gelenkarm-, Portal- und Delta-Robotern eingesetzt werden können und extrem leicht sind.

Der 49Jährige trat 2012 als Vizechef des Finanzressorts ins Unternehmen ein. Im Jahr darauf war Burkhard Eling Finanzchef (CFO) und Mitglied des Vorstands. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur kam vom Engineering- und Servicekonzern Bilfinger SE. Seine Karriere begann bei den Baukonzernen Hochtief und Holzmann.

Foto: Kuka

Der Einstieg in ein funktionierendes Robotiksystem scheint manchem einfach zu schwierig. Angenehm wäre eine Implementierung, die nicht nur von Experten zu bewerkstelligen wäre. Kuka strebt – unter anderem mit Lösungen von Swisslog – die intuitive Handhabung an.

Typisches Feld für das ifm-Assistenzsystem «mate» (zu deutsch: Kumpel, Kamerad) sind Handarbeitsplätze, an denen eine Ware mit Kabel und Bedienungsanleitung in einen Karton verpackt werden muss. Die 2D/3D-Kamera überprüft, ob die Arbeit korrekt ausgeführt wurde.

Foto: Pepperl+Fuchs

Klingt kompliziert. Doch der Name ist beim WILSEN.sonic.level Ultraschall-Funksensor nicht gleich Programm. Er misst Pegelstände in Tanks, Silos und Reservoirs, Seen und Flüssen – und schickt sie gleich ins Internet. So leistet der im Vorfeld der Hannover Messe vorgestellte Sensor wertvolle Dienste.

Screenshot: Koch

Seit zehn Jahren gibt es Industrie 4.0, sagt Ralf Lehmann, Entwicklungs-Chef bei SAP. Höchste Zeit für eine neue Formel, die nun Industry 4.now heissen soll. Zumindest bei den Software-Entwicklern. Die nächste Hannover Messe, von 12. bis 16. April im Digitalformat, bietet die Plattform dafür.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.