X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, EU und den Rest der Welt

Nicht womöglich wieder «dampfbetrieben», aber angesichts seiner vielseitigen Verwendbarkeit doch eine Art «Hansdampf in engen Gassen» ist der neue Schmalgang-NXV von Still. In bis zu 13,8 m Höhe sind Aktive Laststabilisierung, Gabelzinkenkamera und ein Kreuzlinienlaser mit von der Partie.

 Foto: LKZ

In der Logistikbranche ist sie eine bekannte Grösse. Von 2015 an war sie Geschäftsführerin der Euroexpo, die vor allem die LogiMAT in Stuttgart ausrichtete, und zugleich Mitherausgeberin eines der führenden deutschen Fachmagazine. Künftig wird sie am Chiemsee das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ) Prien leiten.

Dematic hat im Logistikzentrum des Spezialisten für Gebäude-Kommunikation S.Siedle in Furtwangen ein kompaktes Stückgut-Kommissionierungssystem automatisiert. Aufbewahrt werden die Artikel in einem Lagerblock bestehend aus 12500 Behältern auf sparsamstem Raum: Lediglich 480 Quadratmetern.

Die Perrons werden verbreitert und deutlich verlängert, damit neu bis zu 400 m lange Züge anhalten können, die Bahnsteig-Unterführungen komplett neu gebaut. Mit drei statt wie bisher zwei Unterführungen wird die Kapazität für die rund 200 000 Reisenden, die bis 2030 täglich erwartet werden, verdoppelt.

Foto: DZR / Stephen Lawton

Es gab Phasen in der jüngeren Zeitgeschichte, da weckten am Bodensee gebaute Luftschiffe über der englischen Hauptstadt Erinnerungen an Kriegszeiten. Jetzt fliegen sie als Botschafter und zu Werbemassnahmen über der Themse. Zufällig zum Achtelfinal-Klassiker England gegen Deutschland.

Foto: HAW

Zahlreiche Inhalte eines neuen Studienganges an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg überlappen sich mit logistischen Inhalten – freilich ohne gezielt darauf abzuheben. «Digital Engineering and Mobility» soll eng mit Citylogistik, Elektromobilität und Robotik verbunden werden.

Foto: Daimler

Der Fuhrpark von Rhyner umfasst rund 100 Fahrzeuge. Immer mehr davon fahren elektrisch und haben Solarzellen auf dem Fahrzeugdach. Die liefern den Strom für die Kühlung der Fracht, plus – bei den Elektro-Fahrzeugen – einen Teil der Power für den Antrieb.

Bilder: Post CH

Im Wissen darum, dass es für Rücken, Nacken- und Schulterpartien anstrengende Arbeitspositionen gibt, will die Post in den grossen Brief- und Paketzentren Daillens, Härkingen, Frauenfeld, Eclépens und Zürich-Mülligen einzelne Zusteller mit Exoskeletten «einkleiden».

Foto: Bosch

Unter «Ökosystem» verstehen wir eigentlich ein Habitat, in dem sich unterschiedliche Tiere und Pflanzen tummeln. Bosch Rexroth verwendet den Begriff, um damit damit die automatische Lokalisierung, Verfolgung und Positionierung eines Objekts mithilfe eines kartesischen Roboters zu bezeichnen.

Während der Bauarbeiten

300 Mikropfähle unterfangen den Westflügel mit der Halle, die vormals der französischen SNCF gewidmet wurde. Der Bahnhof SBB ist jetzt an das Fernkältenetz angeschlossen und wird mit Strom aus Wasserkraft versorgt. Die Bahn hat für das Schmuckstück in Basel 100 Mio. Franken aufgewendet.

«Mit allen verfügbaren Mitteln» will sich der Gemeinderat von Buchrain gegen die Realisierung eines Paketzentrums in Perlen wehren, da es sich nicht mit dem Gesamtverkehrskonzept Luzern Ost vertrage. Die Verkehrssituation im Bereich des Knotens Reussbrücke und der A14 sei bereits heute prekär.

Foto: Post CH

Die ausserordentliche Generalversammlung hat Dirk Reich ins Aufsichtsgremium der Schweizerischen Post gewählt. Damit gewinnt das Unternehmen eine Persönlichkeit mit langjähriger Erfahrung in der Transport- und Logistikbranche. Seine Karriere begann er bei der Lufthansa als Route Manager.

Foto: Julia Dünki

Genau genommen, sagt Peter Acel, hat die nach ihm benannte Unternehmens-Beratung nicht erst ein Vierteljahrhundert, sondern schon 92 Jahre hinter sich. Die Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1929 zur ETH Zürich und ihrem Betriebswissenschaftlichen Institut (BWI), einer Pionierin in diesem Bereich.

Geringere Verletzungsgefahr durch die Reduzierung manueller Aufgaben registriert Supply Chain-Manager Tom Scheibling bei Coca-Cola Amatil. «Je mehr wir in die Automatisierung investieren, desto weniger müssen wir unseren Mitarbeitenden zumuten», konstatiert auch Inventory-Managerin Emily Smeed.

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide hat ihren ganz eigenen Beitrag entwickelt, den Luftraum über den Alpen mit weniger Emissionen zu belasten. So sei zwischen 2006 und 2020 die Energieeffizienz des Flugverkehrs durch ein Netz von direkteren Flugrouten um 52,4 Prozent gesteigert worden.

Es muss nicht unbedingt eine Photovoltaik-Anlage sein, deren Kollektoren auf ihre Neigung gegenüber der Sonneneinstrahlung geprüft werden. Oder ein Hammer, um probehalber zuzuschlagen. Aber es kann auch nicht schaden, wenn der IT-gestützte Fühler extrem robust ist und gleichzeitig mit hoher Genauigkeit seine Umgebung erfasst.

Der ehemalige eCommerce-Chef von DHL, Frank Marquard (Foto), steht jetzt im Auftrag einer Compass Logistics International (CLI) AG an der Spitze eines neu gegründeten Fulfillment-Spezialisten für den Online-Handel.

Experten glauben, dass die aktuellen Massnahmen im Fluverkehr nicht genügen, um das 1,5-Grad-Ziel von Paris ausreichend zu unterstützen. Forschungsergebnisse hätten gezeigt, dass Kondensstreifen und Stickoxide einen grösseren Klimaeffekt verursachen als das CO2 allein. Es drohe eine Sisyphusarbeit.

Foto: ABC Maritime / Media Gallery

Die «Helvetia» transportiert Windkraftanlagen, eine «Adfines Star» schippert zwischen dem Upper und dem Michigan Lake. Nur der Tanker «San Padre Pio», ebenfalls unter Schweizer Flagge, wird immer noch vor Nigeria festgehalten. Der Internationale Seegerichtshof plant für 9. September eine Anhörung.

Dematic will von Graz aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa bedienen. Auf 1200 Quadratmetern werden neue Räumlichkeiten und ein bekannter Standortvorteil genutzt: Der Ausbildungsstandard in den mechatronisch geprägten Berufsbildern, wie auch in der Software-Entwicklung gilt in dieser Region als ausgesprochen gut.

Foto: DHL

DHL hat einen Weg gefunden, nachhaltigere Schiffskraftstoffe einzusetzen, ohne konkret den jeweiligen Tankinhalt prüfen zu müssen. Die CO2-Reduzierung erfolgt durch den Einkauf nachhaltiger Schiffskraftstoffe in der jeweils für die Sendung gebuchten Menge.

Foto: BMVI

Drohnen und absehbar auch Lufttaxis sollen als reguläre Verkehrsmittel in den Luftraum integriert werden. In einem «U-Space-Reallabor» im Luftraum über dem Hamburger Hafen soll es erstmals einen koordinierten Flugbetrieb zwischen bemannter und unbemannter Luftfahrt geben.

Für Toyota Material Handling Europe (TMHE) musste es einfach nochmal gesagt sein: Wie versprochen, arbeite der Staplerhersteller seit April 2021 in allen europäischen Niederlassungen mit Strom, der zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien stammt. In Bologna, zum Beispiel, werden 370 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Weitere 80 Jahre lang Strom aus Wasserkraft für die Züge im Grossraum Zürich verspricht sich die SBB von der neuen Konzession für das Etzelwerk in Altendorf. Als Kompensation für die Natur ist beim Sihlhölzli ein Fischaufstieg geplant, die Sihl soll streckenweise renaturiert werden.

«Das wird Folgen haben…». Die gängige Redewendung bedeutet mehr Hitzetage, weniger harte Winter, mehr Starkregen und Hagel. Die Deutsche Bahn nutzt jetzt wissenschaftliche Daten, um sich mit Infrastruktur, Fahrzeugen, Energieanlagen und Bahnhöfen besser auf absehbare Klimafolgen einzustellen.

Foto: GS1

Die Initiative Lean & Green, 2008 in Holland gestartet, in der Schweiz unter Regie von GS1, läuft inzwischen in 14 Ländern und 500 Unternehmen. Hedda Samson, die niederländische Botschafterin war jetzt dabei, als die Erfolge in der Event- und Tagungsstätte «Halle 550» in Zürich gewürdigt wurden.

Nachhaltig erzeugten Flugzeug-Kraftstoffen (Sustainable Aviation Fuel SAF) wurde bislang in Bezug auf die Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase eher die Funktion eines Feigenblatts zugeschrieben. Hilft es da, die Auswirkungen von Kondensstreifen zu verringern?

Foto: Beumer

Das lawinenartige Problem der Rücksendungen im eCommerce lässt sich durch eine automatische Zwischenlagerung lösen. Damit wird die Ware direkt wieder zum Versand gebracht, ohne dass sie an das Hauptlager zurückgeschickt oder nochmals kommissioniert werden müsste.

30 bis 40 Prozent der Arbeit beim Kommissionieren machen immer noch die Fusswege aus. Praktisch, wenn die Mitarbeitenden nicht dauernd auf- und absteigen müssen, sondern das Hubfahrzeug automatisch folgt oder vorausfährt. Der semi-automatisierte Linde N20 SA soll die Pickrate um bis zu 20 Prozent steigern.

Der diesjährige Swiss Logistics Award geht an das Wasserstoff-Tankstellennetz von Hydrospider und H2Energy. Obwohl aufgrund der Vorverlegung des Award die Fristen für die Einreichung kürzer waren, erreichten 30 Prozent mehr an Eingaben die Jury, sagt deren Vorsitzende Renate Gröger-Frehner.

Wer bereits hocheffiziente Geräte produziert wie Linde MH mit seinen Hydrostaten, hat das Problem, nun auch Elektrostapler zu entwickeln, die an deren Leistung herankommen. Mit der neuen Baureihe X20 – X35 kombiniert Linde «das Beste aus der Welt des Verbrenners» mit den Vorzügen des Batteriebetriebs - und hält zugleich auch an der Produktion einer Standardversion E20 - E35 fest.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.